Blu-Blumen GbR: Neuheiten aus dem Bereich 'essbare Pflanzen'

Blu-Blumen GbR zeigt auf der IPM acht Neuheiten aus dem Bereich "essbare Pflanzen".

Blu-Blumen GbR zeigt auf der IPM acht Neuheiten aus dem Bereich "essbare Pflanzen".

Ein Highlight ist das von Blu selektierte Pfeffer-Basilikum Ocimum tenuiflorum. Das süßliche Basilikumaroma verbindet sich mit einem leicht scharfem Pfefferaroma. Es eignet sich hervorragend für Salate und schmeckt sehr gut zu Tomaten. Es zählt zum Typ Strauchbasilikum. Es wächst kräftig aufrecht bis zu einer Höhe von etwa 40 bis 50 Zentimetern und bildet eine runde, buschige Wuchsform. Eine sehr robuste Sorte, die schnell am Stiel verholzt. Sie ist somit widerstandsfähig gegen Krankheiten und wächst den Sommer über auf Terrasse oder Balkon. Ab Juli erscheinen die für Basilikum typischen, ährenförmigen Blüten. Ende September zum Überwintern bei mindestens 15 Grad ins Haus stellen.

Ebenfalls neu ist der Grill-Wacholder Juniperus communis. Die frisch geschnittenen Zweige werden auf die Grillglut gelegt. Die ätherischen Öle verleihen dem Fleisch ein angenehmes Aroma. Nach drei bis vier Jahren bildet die Pflanze die Wacholderbeeren, die ebenfalls beim Räuchern oder zum Würzen der Grillmarinade Verwendung finden. Auf einem Kugelgrill kann mit Wacholder sogar Fisch geräuchert werden. Im Räucherofen ist Wacholderholz wegen seines hohen Anteils an aromatischen Ölen und Harzen für das Räuchern von Schinken und Forellen sehr beliebt. Es macht einen guten Geschmack und tötet Krankheitskeime.

Ab März 2014 ist die Vogelhauskalebasse Lagenaria siceraria als Gemüsepflanze erhältlich. Das kürbisähnliche Gewächs bildet etwa 30 Zentimeter hohe Früchte in bauchiger Form. Diese eignen sich sehr gut zum Basteln von Vogelhäuschen. Die Früchte (Kalebassen) müssen bis zum Spätherbst an der Pflanze ausreifen. Kurz vor dem ersten Frost ernten und an einem trockenen Ort (beispielsweise Dachboden oder Heizungsraum) aufhängen. Die Kalebasse härtet aus und das Basteln kann beginnen.

Halle: 1 Stand: E35

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.