Baden-Württemberg: Interkommunale Gartenschau 2019 im Remstal

16 Kommunen im Remstal werden 2019 gemeinsam eine interkommunale Gartenschau ausrichten. Eine so breite Zusammenarbeit ist einmalig in der langjährigen Geschichte der baden-württembergischen Gartenschauen.

Anzeige

"16 Kommunen im Remstal werden 2019 gemeinsam eine interkommunale Gartenschau ausrichten. Eine so breite Zusammenarbeit ist einmalig in der langjährigen Geschichte der baden-württembergischen Gartenschauen. Dadurch profitiert eine ganze Region von neuen urbanen Erlebnisräumen und interessanten Projekten im Grünen und von der Vernetzung vieler hochwertiger Areale", sagte Tourismusminister Alexander Bonde am 26. März bei der Unterzeichnung der Durchführungsvereinbarung beim Verband Region Stuttgart. Das Remstal mit seiner einmaligen Kulturlandschaft könne sich damit auch für den Tourismus noch besser positionieren.

"Die 16 Gartenschau-Kommunen im Remstal werden sowohl mit ihren eigenen als auch mit den gemeinsamen Projekten die Lebensqualität und Attraktivität dieses Gebietes steigern. Wir freuen uns, diese besonderen Impulse zur Strukturentwicklung in enger Zusammenarbeit und mit diversen Förderprogrammen unterstützen zu können", sagte Regierungspräsident Johannes Schmalzl. Bereits erfolgte gemeinsame Koordinierungsgespräche ließen eine hohe Motivation und Professionalität der Kommunen, der eingesetzten Arbeitsgruppen sowie der Geschäftsstelle einschließlich der Region Stuttgart erkennen.

Hintergrundinformation:
Einer Perlenkette gleich erstecken sich die 16 Kommunen auf einer Länge von 80kmentlang der Rems. Mit dem Landesprogramm "Natur in Stadt und Land" stellt die Landesregierung einen Zuschuss in Höhe von bis zu 3 Mio. Euro für investive Grünmaßnahme zur Verfügung. (mlr-bw)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.