Organische Dünger: Helfer mit Bio-Charakter

Rinderdung-Produkte der Marken Gärtner’s und QUADRO erfüllen den Wunsch der Verbraucher nach einem nachhaltigen, regional produzierten Biodünger.

Reiner Stalldung für die natürliche Bio-Düngung

Anzeige

Der Bio-Lebensmittel-Markt wuchs 2015 um rund 11% bei einer Umsatzsteigerung auf 8,62 Mrd. Euro. Auch in anderen Lebensbereichen wird „Bio“ immer wichtiger. Überall steigen die Umsätze mit grünen Produkten stetig an und machen auch vor dem Garten nicht halt. Die Nachfrage reicht hier vom nachhaltig produzierten Terrassenbelag über biologisch gezogene Pflanzen und Sträucher bis zu grünen Blumenerden und Düngemitteln. Für deutsche Verbraucher sind beim Bio-Kauf vor allem Herkunft und Transparenz im Herstellungsprozess wichtig. Auf die Frage, was ethischer Konsum für sie bedeutet, antworteten laut dem Portal Statista über 90% der befragten Verbraucher: „Produkte zu kaufen, die umweltfreundlich hergestellt wurden“, 87% „Produkte zu kaufen, die aus regionaler Erzeugung kommen“, und 72%: „Produkte zu kaufen, die aus biologischer Erzeugung kommen.“

Viele Verbraucher möchten heute auch Düngerprodukte verwenden, die im Einklang mit der Natur hergestellt, regional und ressourcenschonend produziert sind. Rein organische Dünger bieten hier eine passende Lösung für den Biogarten. Aber auch die Verwendung von organisch-mineralischen Düngern mit einem minimalen Anteil an mineralischen Zutaten ist eine sehr gute Alternative, die den Pflanzen Nahrung in optimaler Menge zur Verfügung stellt.

Zum Start der Gartensaison wirken diese Dünger unterstützend für die Pflanzen, da die Bodenorganismen - bedingt durch die noch geringen Temperaturen - erst langsam ihre Arbeit aufnehmen. Die im organischen Düngerteil befindlichen Nährstoffe werden im weiteren Jahresverlauf durch die Bodenlebewesen umgesetzt und der Pflanze nach und nach zur Verfügung gestellt. Eine solche Nährstoffgabe fördert nicht nur Wachstum, Ertrag und Aussehen der Pflanzen, sondern stärkt gleichzeitig deren Abwehrkräfte.

Der Garten verändert sich

Eigene angelegte Komposte haben in den meisten Gärten ausgedient. Auch die vom Bauern aus der Nachbarschaft gelieferte Schubkarre Mist für den Gemüsegarten ist zu einer Seltenheit geworden. Den Pflanzen im Garten aber fehlen Rasen- und Strauchschnitt, Laub und Küchenabfälle, die heute meist in der städtischen Biotonne landen. Durch den organischen Anteil in Düngern sind diese Komponenten wieder als natürliche Nahrungsquelle für die Pflanzen verfügbar. Mist- und Kompostanteile der Produkte verbessern zusätzlich die Bodenstruktur, erhöhen die Wasserspeicherkapazität und fördern ein intaktes Bodenleben.

Rinderdung der Marken Gärtner’s und QUADRO: Echte Superstars für den Biogarten!

Die Rinderdung-Produkte der Marken Gärtner’s und QUADRO erfüllen den Wunsch der Verbraucher nach einem nachhaltigen, regional produzierten Bioprodukt.

Die Höfe, von denen der Rinderdung stammt, bieten ihren Kühen einen besonderen Liegekomfort, eine „Matratze“ aus Hackschnitzeln. Vermischt mit dem eigentlichen Rinderdung kommt es unter Luftabschluss zur Kompostierung. Die dabei entstehende Wärme fördert das Tierwohl und den Liegekomfort der Kühe. Die Kompostierung ist aber auch dafür verantwortlich, dass der fertige Dünger nahezu geruchsneutral ist. Ein angenehmer Effekt für den Anwender. Durch die besondere Haltung der Kühe in den gpi-Partnerbetrieben sind im Rinderdung der Marken Gärtner’s und QUADRO keine synthetischen Rückstände und Reste von Antibiotika enthalten. Der Rinderdung wird pelletiert angeboten und kann so anwenderfreundlich und leicht dosiert im heimischen Garten ausgebracht werden. Neben seiner Eigenschaft als Nährstofflieferant fördert er mit seinen organischen Bestandteilen die Bodenfruchtbarkeit und aktiviert das Bodenleben.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.