Online-Lebensmittelhandel: Wachstum geht weiter

Rund 6 Millionen Deutsche haben schon einmal Lebensmittel über das Internet gekauft. Das entspricht 12% aller Internetnutzer, wie der der Hightech-Verband BITKOM anlässlich der Ernährungsmesse Anuga in Berlin mitteilt.

Anzeige

Rund 6 Millionen Deutsche haben schon einmal Lebensmittel über das Internet gekauft. Das entspricht 12% aller Internetnutzer, wie der der Hightech-Verband BITKOM anlässlich der Ernährungsmesse Anuga in Berlin mitteilt. Bei der letzten Erhebung im Januar dieses Jahres waren es noch neun Prozent. Die Angaben basieren auf dem BITKOM-Webmonitor, einer repräsentativen Umfrage unter mehr als tausend Internetnutzern in Deutschland.

Weitere 18% der Befragten haben zwar noch keine Lebensmittel online eingekauft, könnte es sich aber prinzipiell vorstellen. Insbesondere bei jüngeren Usern und Männern ist das Potenzial besonders groß. Etwa jeder dritte Internetuser zwischen 18 und 29 Jahren kann sich vorstellen, Lebensmittel über das Internet zu bestellen, allerdings sagt dies nur jeder zehnte über 50 Jahren. Ebenso sind Männer gegenüber dem Online-Lebensmittelhandel prinzipiell etwas offener eingestellt als Frauen. 13% der männlichen Befragten haben schon einmal Essen und Trinken im Web bestellt, verglichen mit 10% der weiblichen.

Angeboten wird die Online-Bestellung von Lebensmitteln sowohl von klassischen Supermärkten als auch von spezialisierten Web-Shops. Im Sortiment finden sich häufig Delikatessen, die im stationären Handel nur schwer zu bekommen sind. Auch Tiefkühlkost und Weine gehören zu den Top-Waren. Die Lieferung von frischen Produkten wie Gemüse oder Eiern ist weitgehend auf Ballungsräume beschränkt. Die Waren werden auf Wunsch noch am selben Tag an die Haustür gebracht, oft gegen eine geringe Gebühr. (bitkom)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.