Österreich: Hagelversicherung erweitert Versicherungsschutz

Rebschulbesitzer sind mit ihrer Werkstatt unter freiem Himmel von den zunehmenden Wetterextremen durch den Klimawandel massiv betroffen.

Anzeige

Rebschulbesitzer sind mit ihrer Werkstatt unter freiem Himmel von den zunehmenden Wetterextremen durch den Klimawandel massiv betroffen. Neben Hagel verursachte Spätfrost im Mai 2012 mit Temperaturen bis minus sechs Grad Celsius in Ostösterreich enorme Frostschäden bei Weinrebschulen. Die Österreichische Hagelversicherung hat gemeinsam mit Rebschulbetrieben eine neue Versicherungslösung entwickelt. Seit heuer sind auch Rebschulen neben dem Risiko Hagel erstmals gegen Frostschäden versicherbar.

"Im Weinbau war bislang das Risiko Frost ausschließlich bei Weintrauben versicherbar. Ab 2013 gibt es die Möglichkeit auch Rebschulen gegen Frost zu versichern. Damit unterstreicht die Österreichische Hagelversicherung ihren Anspruch unter Europas Spezialversicherern das umfassendste Produktangebot für die Landwirtschaft anzubieten", erklärt Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor der Österreichischen Hagelversicherung. (hagel.at)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.