Metabo: Wächst bei Umsatz und Ergebnis zweistellig

Ein Umsatzplus in lokaler Währung von 10% und eine deutlich Steigerung beim Ergebnis (EBITDA) von 22%: Diese beiden Eckwerte belegen, dass 2014 ein hervorragendes Jahr für Metabo war.

Anzeige

Ein Umsatzplus in lokaler Währung von 10% und eine deutlich Steigerung beim Ergebnis (EBITDA) von 22%: Diese beiden Eckwerte belegen, dass 2014 ein hervorragendes Jahr für Metabo war. „Den veröffentlichten Zahlen unserer Wettbewerber zufolge, die alle ihre Werte in lokaler Währung ausweisen, haben wir mit diesem Sprung das zweitstärkste Wachstum unter den Vollsortimentern verzeichnet. Die teils fast schon turbulen-ten Entwicklungen bei den Währungskursen haben dabei in Summe gegen uns gearbeitet, so dass wir nominal den Umsatz in Euro um 7,5% von 348 Mio. Euro auf 374 gesteigert haben“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Horst W. Garbrecht am 20. Mai bei einem Pressegespräch zur Vorstellung der neuen LiHD Akku-Technologie.

Dabei zeige ein genauerer Blick auf die Zahlen, dass dieses deutlich über dem Branchenschnitt liegende Wachstum vor allem zwei Treiber habe: Die 2014 neu eingeführte Generation der Kompakt-Winkelschleifer und der Erfolg des mittlerweile auf mehr als 70 Maschinen und Geräte gewachsenen Metabo Akku-Sortiments. Insgesamt sei der Nürtinger Elektrowerkzeug-Hersteller für die Zu-kunft bestens gerüstet, betonte der Vorstandsvorsitzende: „Wir sind seit Jahren davon überzeugt, dass der langfristige Erfolg im Elektrowerkzeug-Markt nur über akkubetriebene Maschinen erreichbar ist. Und jetzt zeigt sich immer mehr, dass es sich gelohnt hat, in den vergangenen Jahren massiv in die Technologieführerschaft in diesem Bereich zu investieren. Mit unserer neuen LiHD Akku-Technologie bauen wir diese Vorreiterrolle aus – und wir werden damit auch weitere Marktanteile gewinnen.“

Weltweites Wachstum
„Besonders erfreulich ist für uns, dass wir weltweit eine positive Tendenz verzeichnen und in den meisten der rund 120 Länder, in denen Maschinen von Metabo verkauft werden, deutlich zugelegt haben“, sagte Finanzvorstand Eric Oellerer. Neben einer sehr erfreulichen Entwicklung im deutschen Heimatmarkt hat Metabo nach seinen Worten die prozentual größten Zuwächse in den USA, Nord- und Osteuropa und dem Mittleren Osten verzeichnet. Wachstumslokomotive ist hierbei erneut das Segment der Akku-Maschinen. In einzelnen Ländern wie beispielsweise der Schweiz sind die Nürtinger bereits zweitgrößter Anbieter akkubetriebener Elektrowerkzeuge. Wie wichtig diese Stärke im Akku-Bereich ist, belegen auch Zahlen der European Power Tool Association (EPTA), wonach in der zweiten Hälfte 2014 in Europa der Umsatz mit akkubetriebenen Maschinen erstmals größer war als der Umsatz mit kabelgebundenen Geräten. Trotz dieser klaren Tendenz ist für Metabo auch das Wachstumspotenzial bei Maschinen mit Kabel noch nicht ausgereizt, was der Zuwachs von 15% im Bereich der Kompakt-Winkelschleifer zeigt.

Für das laufende Jahr rechnet der Vorstandsvorsitzende Garbrecht wieder mit einem deutlichen Umsatzwachstum. Nach seinen Worten hat Metabo im ersten Quartal 2015 ein Umsatzplus von neun Prozent verzeichnet. Für das ganze Jahr habe man sich erneut ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich vorgenommen, wobei wiederum eine überproportionale Ergebnisverbesserung erzielt werden soll. Garbrecht geht nach eigenen Worten auch davon aus, dass die neue LiHD Akku-Technologie nach der Markteinführung im Juni bereits 2015 hierzu einen deutlichen Betrag leisten wird. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.