Insekt der Woche: Die Schlupfwespe

Anzeige

Mit nur 3 Millimeter Größe wird die Schlupfwespe Diaeretiella rapae fast immer übersehen. Dabei ist sie eine der wichtigen Parasiten von Blattläusen, die von innen aufgefressen werden und sich in kugelige, hellbraune Mumien verwandeln. Diese Ballonläuse dürfen natürlich nicht mit dem Finger zerdrückt werden, wie es viele Gärtner mit lebenden Blattläusen machen.

 

Die Ballonläuse haben häufig ein Loch, aus dem die kleine Schlupfwespe bereits herausgekrochen ist. In der Zeichnung ist es die blau-grünliche Mehlige Kohlblattlaus, die von dem Insekt der Woche parasitiert wird.

 

Jedes Schlupfwespenweibchen kann über 500 Blattläuse in wenigen Tagen parasitieren. Diese Schlupfwespe und 30 weitere Arten werden gezüchtet und verkauft. Die Liste der in Deutschland zu bekommenden Nützlinge ist hier zu finden.

 

Eine Broschüre über Nützlinge im Garten ist in der Pressestelle der Biologischen Bundesanstalt, Messeweg 11/12, 38104 Braunschweig, kostenfrei, aber gegen Einsendung einer Briefmarke im Wert von 0,56 Euro erhältlich (Büchersendung). Siehe auch:

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.