Horto do Campo Grande: Gartenbau in Portugal

Gegründet 1979 ist Horto do Campo Grande heute mit 3 Gartencentern, zwei Dienstleistungsstandorten und eigenen Baumschulen einer der größten und renommiertesten Gartenbaubetriebe in Portugal.

Horto do Campo Grande gehört zu den renommiertesten Gartenbaubetrieben in Portugal. Bild: GABOT.

Anzeige

Horto do Campo Grande ist im portugiesischen Gartensektor für seine Leistungsfähigkeit, seine Innovationskraft und die Qualität aller ausgeführten Arbeiten anerkannt und verfügt über ein großes multidisziplinäres technisches Team von Fachleuten. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in den Bereichen Design, Bau und Pflege von Grünflächen an. In den Gartencentern werden Pflanzen, Blumen und eine große Auswahl an Zubehör für Gartenarbeit und Dekoration an Endverbraucher verkauft.

Der portugiesische Gartensektor ist kaum mit dem mitteleuropäischen Markt zu vergleichen. Einerseits hat die portugiesische Wirtschaft erst jetzt die Talsohle der Wirtschaftskrise final durchschritten; die Ausgaben der Konsumenten für Blumen & Pflanzen und Haus & Garten steigen erst jetzt allmählich wieder an. Zum anderen hat der Endverbraucher in Portugal absolut keine „das-mache-ich-selber-Mentalität“ – für praktisch alle in Haus und Garten anfallenden Aufgaben wir ein Dienstleister bestellt. So verkauft Horto do Campo Grande in den Gartencentern eben nicht nur die Pflanzen – die passenden Dienstleistungen dazu sind gleichermaßen im Angebot.

Horto do Campo Grande verfügt über ein Team von mehr als 200 hochqualifizierten Mitarbeitern, bestehend aus Landschaftsarchitekten, Ingenieuren, Dekorateuren und Gärtnern. Große Erfahrung in der Ausarbeitung von Landschaftsprojekten, Bau und Pflege von Gärten, die sich an die Bedürfnisse jedes Kunden anpassen, sind ein Markenzeichen des Allround-Betriebes.

Engagement für Gegenwart und Zukunft

Bei Horto do Campo Grande wird nicht ohne Rücksicht auf die Umwelt gearbeitet. Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen eine Position der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung erarbeitet, unterstützt durch den Aufbau strategischer Partnerschaften mit Bildungs-, Kultur- und Sozialeinrichtungen. So engagiert man sich mit Besuchern und Kunden für die Zukunft durch nachhaltiges Handeln, das positiv zu einer gerechteren Gesellschaft beiträgt. Es wurden Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen aufgebaut, die es dem Unternehmen ermöglichen, die Beziehung zwischen der eigenen Tätigkeit und der Wissenschaft zu stärken, sich selbst an der Spitze des Sektors zu positionieren und bei vorgestellten Lösungen effizienter zu sein. Horto do Campo Grande hat eine Hilfspolitik entwickelt, die Werke des sozialen Handelns begünstigt, die mit Armut oder schwerwiegenden sozialen Problemen verbunden sind, und die auch auf andere Institutionen kultureller und sportlicher Natur ausgedehnt wird.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.