hortivation: Soll von der Besucherqualität der IPM ESSEN profitieren

Die hortivation by IPM ESSEN wird ab 2018 in die IPM ESSEN integriert. Das gab die Messe Essen während der jüngsten Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus bekannt. Bestehenden Ausstellern und neuen Unternehmen, die das Angebot am POS über die eigentlichen Produktgruppen der IPM ESSEN hinaus ergänzen, haben dort die Möglichkeit ihre Produkte in Verkaufskonzepten zu präsentieren.

Anzeige

Die hortivation by IPM ESSEN wird ab 2018 in die IPM ESSEN integriert. Das gab die Messe Essen während der jüngsten Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus bekannt. Bestehenden Ausstellern und neuen Unternehmen, die das Angebot am POS über die eigentlichen Produktgruppen der IPM ESSEN hinaus ergänzen, haben dort die Möglichkeit ihre Produkte in Verkaufskonzepten zu präsentieren. Die Messe Essen trägt damit dem Wunsch der Aussteller Rechnung, POS-Konzepte und Produkte räumlich zusammenzubringen.

Das innovative Konzept der hortivation ist von der Branche sehr gut angenommen wurden. Die Idee, Produktion und Handel näher zusammenzubringen und neue, umsatzstarke Verkaufsstrategien zu präsentieren, ist nach intensiven Gesprächen von den Ausstellern durchweg positiv bewertet worden. Die Branche wünscht sich eine ergänzende Plattform zum Thema POS-Konzepte auf der Weltleitmesse IPM ESSEN.

„Die Aussteller wünschen sich die räumliche Nähe zur IPM ESSEN. Eine Trennung von Produkten auf der einen Seite und Konzepten auf der anderen Seite ist nicht praktikabel. Daher ist es nur die konsequente Weiterentwicklung der hortivation, sie ab 2018 in die IPM ESSEN als gesonderten Ausstellungsbereich mit informativem Zusatzprogramm zu integrieren“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Die geplante hortivation by IPM ESSEN im Juni 2017 in Kalkar entfalle. Die Erfahrung habe gezeigt, dass der ursprüngliche Gedanke, der Branche einen zusätzlichen Kommunikationstermin mit der hortivation by IPM ESSEN zu bieten, in Kalkar nicht zufriedenstellend umsetzbar war. Die infrastrukturellen und zeitlichen Rahmenbedingen seien sicherlich auch Gründe gewesen.

Die hortivation by IPM ESSEN hatte im Juni 2016 erstmals mit rund 90 Ausstellern und 1.000 Besuchern auf dem Messegelände in Kalkar stattgefunden

Ausblick auf 2018
Einen ersten Ausblick auf die hortivation by IPM ESSEN 2018 erhielten alle Interessierten bereits während der IPM ESSEN 2017 vom 24. bis 27. Januar in der Messe Essen. In Halle 9 wurde ein Auszug aus Gartencenterpräsentationen zu den Themen Urban Gardening und Garden Living gezeigt. Ein Film erklärte die grundsätzliche Idee der hortivation by IPM ESSEN.

Ziel der hortivation by IPM ESSEN ist es, aufzuzeigen, wie sich gesellschaftliche Megatrends und die Optimierung des POS zur Absatzsteigerung grüner Produkte nutzen lassen. Die IPM ESSEN erhält neue Impulse durch die hortivation, die hortivation profitiert von der Besucherqualität der IPM ESSEN.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.