HoneyCrunch®: Die neue Saison startet

Mitte August begann auf den Obstplantagen im französischen Loire-Tal die Ernte der HoneyCrunch® Äpfel.

Der Markenapfel HoneyCrunch® trotzt der Hitzewelle im Sommer 2022 und erwartet eine gute Ernte. Bild: HoneyCrunch®.

Anzeige

Im „Alten Land" in Norddeutschland wird in dieser Woche mit der Ernte gestartet. Ab nächster Woche sind die neuen Äpfel bundesweit erhältlich – damit zählt HoneyCrunch® zu den frühesten Sorten am Markt. Die diesjährige Ernte fällt größer aus als im vergangenen Jahr. Durch die vielen Sonnenstunden hat HoneyCrunch® eine außergewöhnliche geschmackliche Qualität mit rekordverdächtigen Zuckerwerten!

Erfolgreiche Ernte – trotz Hitzewelle

Die HoneyCrunch®-Erzeuger haben sich nach dem Frost im Frühling und der beispiellosen Hitzewelle in diesem Sommer großen Herausforderungen stellen müssen, um die Ernte erfolgreich abzuschließen. Seit Juni hatten sie mit einer außergewöhnlichen Trockenheit zu kämpfen. Die langanhaltende Hitze, der Wassermangel und Verbrennungen an einigen Früchten, machte den Äpfeln zu schaffen. Aber dank des ressourcenschonenden Wasserverbrauchs und der natürlichen Eigenschaften von HoneyCrunch® konnten bis zur Ernte die notwendigen Wassermengen zugeführt werden. HoneyCrunch® ist ein früh reifender Apfel. Er blüht als letzter und wird als erster geerntet. Er bleibt also weniger lange am Baum als andere Apfelsorten.

Die überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden haben HoneyCrunch® eine außergewöhnliche geschmackliche Qualität und einen Rekordzuckergehalt verliehen! Das wird dem Verbraucher sofort auffallen.

Die HVE-Zertifizierung

Alle HoneyCrunch®-Anbaugebiete verfügen über die Zertifizierung HVE (Haute Valeur Environnementale, z. dt.: Von großem ökologischem Nutzen). Die HVE-Zertifizierung zeichnet Betriebe aus, die sich für eine umweltbewusste Produktion engagieren. Es ist ein besonderer Ansporn für den europäischen Lizenzinhaber Pomanjou, sich selbst zu hinterfragen und seine Praktiken ständig zu verbessern. Pomanjou arbeitet außerdem an der CO2-Bilanz. HoneyCrunch® hat dank seines kurzen Produktionszyklus und seiner natürlichen Resistenzen gegen Schädlinge und Krankheiten viele Vorteile.

Der HoneyCrunch® Bio Apfel

Bereits 2020 begann die Umstellung auf biologischen Anbau in den französischen Plantagen. Die Übergangsphase für Dauerkulturen, wie Äpfel dauert 3 Jahre. In diesem Jahr werden die HoneyCrunch® Bio Äpfel erstmals nicht nur im „Alten Land", sondern auch in Frankreich geerntet. Die HoneyCrunch® Bio Äpfel sind nach dem französischen Bio-Anbau-Label (AB) zertifiziert und tragen das Bio-Logo der EU. Das bedeutet, dass für den Anbau keinerlei chemisch-synthetische Mittel verwendet werden. Die Produktion erfüllt die strengen Anforderungen des Siegels. HoneyCrunch® Bio wird in einer grünen Verpackung verkauft. Die Schalen sind aus 100% nachhaltiger Pappe hergestellt.

Die Marketingmaßnahmen der Kampagne 2022

Die Kampagne startet in diesem Jahr bereits in der zweiten Septemberwoche. Der europäischer Lizenzinhaber Pomanjou wird mit HoneyCrunch® auf der Fruit Attraction in Madrid, der Fruit Logistica in Berlin sowie auf der internationalen Landwirtschaftsmesse in Paris vertreten sein. Außerdem setzt HoneyCrunch® auf Social-Media-Marketing und klassische Pressearbeit, um die Marke bei Branchenprofis und Endverbrauchern bekannter zu machen und Nachfrage im Handel zu generieren. (HoneyCrunch®)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.