2022: Keine klassische Floriade in Almere

Die Floriade 2022 in Almere soll keine klassische Gartenbauausstellung werden. Das ist eine der wichtigsten Schlussfolgerungen, die Cees Veerman aus seinem "Verkenningsrapprort Floriade 2022" zieht.

Anzeige

Die Floriade 2022 in Almere soll keine klassische Gartenbauausstellung werden. Das ist eine der wichtigsten Schlussfolgerungen, die Cees Veerman aus seinem "Verkenningsrapprort Floriade 2022" zieht. Der ehemalige Minister war von der Gemeinde Almere beauftragt worden zu untersuchen, wie die Ausstellung ein Erfolg werden kann.

Nach Meinung von Veerman müsse das traditionelle Konzept des Gartenbaus mit andere Sektoren verbunden werden. Er denke da zum Beispiel an Gesundheit, Landwirtschaft, Stadtplanung, Logistik, Handel und Ernährung.

Angesichts der Wirtschaftslage, könne es nach Meinung von Veerman ziemlich schwierig werden, Investoren zu finden für etwas, dass in acht Jahren stattfinden wird. Die Beteiligung der Provinz und der nationalen Regierung sei daher entscheidend für den Erfolg der Floriade.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.