Deutschlandwetter: Neues Herbsthoch im Anmarsch

Nach letzten Schauern am Dienstag übernimmt wieder ein Hoch die Wetterregie. Es beschert uns in den nächsten Tagen teils sonniges, teils aber auch ganztägig neblig-trübes Wetter und die Temperaturen gehen langsam zurück.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Dienstag ziehen zunächst dichte Wolken durch. Sie bringen vom Schwarzwald bis zur Oder auch noch etwas Regen oder einzelne Schauer mit. Im Tagesverlauf lockern die Wolken auf und von Nordwesten her kommt wieder öfter die Sonne zum Vorschein. Bei 11 bis 15 Grad weht vor allem im Nordwesten ein lebhafter und böiger Wind.

Der Mittwoch startet vielfach trüb mit teils dichten Nebelfeldern. Tagsüber ist es im Nordosten anfangs stärker bewölkt, sonst liegen Sonne und teils zähe Nebelfelder dicht beieinander. In höheren Lagen ist es meist sonnig. Die Höchstwerte erreichen bei längerem Nebel kaum 10 Grad, sonst sind es meist 10 bis 13 Grad.

In der zweiten Wochenhälfte stellt sich überall ruhiges Herbstwetter ein. Nachts und vormittags trübt allerdings vielfach dichter Nebel die Sicht, der sich vor allem in den Flusstälern Süddeutschlands auch nachmittags halten kann. Abseits davon sowie auf den Bergen ist es vielfach sonnig, die Temperaturen gehen aber langsam zurück. (Quelle: WetterOnline)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.