Dänemark: Energieverbrauch geht zurück

In den letzten 15 Jahren hat sich der Energieverbrauch in den Gewächshäusern des dänischen Gartenbaus etwa die um Hälfte reduziert.

In den letzten 15 Jahren hat sich der Energieverbrauch in den Gewächshäusern des dänischen Gartenbaus etwa die um Hälfte reduziert. Bild: GABOT.

Anzeige

In Dänemark hat sich der Energieverbrauch in Gewächshäusern  in den letzten 15 Jahren etwa halbiert. Da die Wachstumsfläche im gleichen Zeitraum nur um 23% zurückgegangen ist, bedeutet dies eine deutliche Verbesserung der Energieeffizienz, berichtet "Danmarks Statistik".

Kleiner Anstieg von 2014 bis 2017

Der Energieverbrauch war im Jahr 2017 jedoch nicht so hoch wie im Jahr 2014. Als Ursache nennt das Statistikamt die Tatsache, dass 2017 ein relativ kühles und sonniges Jahr mit nur 1.512 Sonnenstunden gegen 1.727 im Jahr 2014 und einer Durchschnittstemperatur von ca. war. 

Weniger Produktion von Gemüse in Gewächshäusern

Die Produktion von Gemüse in Gewächshäusern sank 2017 im Vergleich zu 2014 um 6%. Die wichtigsten essbaren Gewächshausprodukte sind Gurken und Tomaten. Topfpflanzen werden in etwas mehr als der Hälfte der Anbaufläche angebaut.

Im Gewächshausektor sind 2.100 Menschen beschäftigt

Der Gewächshausgartenbau beschäftigt in Dänemark mehr als 2.000 von insgesamt 75.000 Menschen im gesamten Landwirtschafts- und Gartenbausektor.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.