Cramer: Wildkrautbürste auch für schmale Wege

Mit der Cramer Wildkrautbürste WKB 480 lässt sich Unkraut, Gras, Moos und Algen bequem entfernen.

Cramer Wildkrautbürste. Foto: Cramer

Anzeige

Das Reinigen von Flächen und Wegen mit Chemie, Flammen oder Hochdruck hat ausgedient. Mit der Cramer Wildkrautbürste WKB 480 lassen sich lästiges Unkraut, Gras, Moos und sogar Algen und Flechten bequem und gründlich entfernen. Mit ihren zehn kunststoffummantelten Drahtzöpfen sorgt sie für eine effektive Reinigung. In diesen Drahtzöpfen, eine Cramer-Idee, sind eine Vielzahl einzelner Drähte zu einem Zopf gebündelt und durch eine Kunststoffummante­lung stabilisiert. Dadurch wird beim Bodenkontakt verhindert, dass einzelne Drähte herausgeschleudert werden, in die Umwelt gelangen und dann von Tieren aufgenommen werden könnten. Die Drahtzöpfe lassen sich über ein Schnellwechselsystem im Bedarfsfall in Sekun­denschnelle austauschen.

Die Cramer WKB 480 mit dem kraftvollen Honda GCV 160 Motor kann vielfältig auf die individuelle Nutzung eingestellt werden. So lässt sich die Hinterachse seitlich um 25 mm neigen. Dadurch wird der Wir­kungsgrad der Bürste optimiert und auch schwerzugängliche Stellen sind ausgezeichnet zu reinigen. Der verstellbare Bürstenteller mit hochklappbaren Seitenteilen gewärleistet idealen Spritzschutz auch bei fortschreitender Bürstenabnutzung. Mit ihrer Arbeitsbreite von 48 cm eignet sich die Cramer Wildkrautbürste hervorragend auch für schmale Wege.

Die Cramer Wildkrautbürste WKB 480 wird im guten Fachhandel für 1.299 Euro inkl. 19% MwSt angeboten.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.