BMEL: 11. Global Forum for Food and Agriculture

2.000 internationale Akteure diskutieren auf weltweit führender Konferenz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

11. Global Forum for Food and Agriculture ­­auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Anzeige

Unter dem Leitthema „Landwirtschaft digital – Intelligente Lösungen für die Landwirtschaft der Zukunft“ veranstaltet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Internationalen Grünen Woche wieder das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) in Berlin. Auf der weltweit einzigartigen Plattform zum multilateralen Austausch wird Bundesministerin Julia Klöckner vom 17. bis 19. Januar 2019 über 2.000 Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft sowie bis zu 70 Agrarministerinnen und Agrarminister aus aller Welt begrüßen, und mit Ihnen die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für Welternährung, ländliche Räume und Landwirtschaft diskutieren und Beschlüsse fassen.

Auf Einladung von Julia Klöckner wird dieses Jahr erstmals zudem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am GFFA teilnehmen und am 18. Januar zur Bedeutung der Digitalisierung für die Landwirtschaft eine Rede halten. Am Samstag, 19. Januar, tagen auf der Agrarministerkonferenz die internationalen Landwirtschafts- und Ernährungsminister.

Es geht um eine bessere globale Nutzung und Förderung von Potentialen der Digitalisierung, sowie um die vorgelagerte Frage, wie Menschen weltweit überhaupt leichteren Zugang zu digitalen Technologien erhalten können. Und wie können Daten dann gleichzeitig genutzt, aber auch geschützt werden – um Datensicherheit und Schnittstellenproblematiken wird es gehen. Ebenfalls um den Beitrag, den eine moderne und digitalisierte Landwirtschaft zur Ernährungssicherung und Fluchtursachenbekämpfung leisten kann.

Auf dem GFFA werden diese Fragen in 14 Fachpodien, High-Level-Paneln der EU-Kommission und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) sowie zahlreichen weiteren öffentlichen Veranstaltungen aus verschiedenen Blickwinkeln besprochen. Die Innovationsbörse im Rahmen der Konferenz ist überdies eine wichtige Plattform für Wirtschaft und Wissenschaft. Neu ist ein Zukunftsforum, auf dem das Bundesministerium explizit Start-Up-Unternehmen die Möglichkeit gibt, sich und ihre digitalen Lösungen vorzustellen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.