Summer Dinner®: Die bienennährende Glockenheide

Neues Gardengirls-Konzept Summer Dinner bietet Bienenbuffet von Juni bis September.

Die Daboecien der Summer Dinner blühen von Juni bis September und versorgen somit auch im Sommer Hummeln, Bienen und anderen Insekten mit nektarreichen Blüten. Bild: Gardengirls.

Anzeige

Ein nettes Bienenbuffet ist mit der Irischen Glockenheide von Gardengirls angerichtet. Das Konzept Summer Dinner ist eine Erweiterung der Winterheide 1st Dinner, die Insekten eine erste Nahrungsquelle nach dem Winter bietet. Die Daboecien der Summer Dinner blühen von Juni bis September und versorgen somit auch im Sommer Hummeln, Bienen und anderen Insekten mit nektarreichen Blüten.

Das Konzept besteht aus sechs verschiedenfarbigen Daboecien. Neben den klassischen Farben Weiß und Violett gibt es die neuen Sorten. Pink Tina blüht in einem zarten Rosé mit leichten seitlichen Streifen und bringt damit eine komplett neue Farbe der irischen Glockenheide auf den Markt. Auch die lila-violette Lisa und die rosafarbene Annika sind besondere Farben der irischen Glockenheide und machen das Sommerbuffet komplett.

Erhältlich sind die Summer Dinner im bedruckten 10,5er Topf mit auffälligem Bildetikett. Mit den verschiedenen Blütenfarben sind auch ansprechende Mix-CCs samt werbewirksamen PoS-Material möglich. Egal welche Gestaltung verwendet wird, Summer Dinner wird durch ein sommerliches, fröhliches Image vermarktet. Das Etikett erstrahlt in einem auffälligen Orange, auch die Topfbedruckung ist ansprechend gestaltet. Außerdem sind Plakate, Banner und verschiedene Aufsteller in Bogenform im Corporate Design erhältlich.

Wie bereits bei der 1st Dinner ist die illustrierte Biene auch im Werbematerial der Summer Dinner als bienennährenden Hinweis wiederzufinden. Das Konzept ist entsprechend dem aktuellen Nachhaltigkeitstrend ausgerichtet. Konsumenten wollen heutzutage auch im Bereich Garten und Freizeit immer häufiger einen ökologischen Beitrag leisten. Mit den Summer Dinner Daboecien von Gardengirls ist das im Sommer möglich. Die Gardengirls verfolgen damit ihr Konzept „mit gutem Gewissen“, welches an mehr Umweltbewusstsein in allen Bereichen der Heideproduktion anknüpft. Neben Pflanzen mit Mehrwert, werden die Gardengirls Produkte in recyclingfähige PCR-Töpfe getopft. Darüber hinaus verwenden bereits viele Lizenznehmer der Gardengirls torfreduzierte Erde. Zudem sind die Pflanzen mit einem Papieretikett ausgestattet. Eine nachhaltige Produktion steht neben Qualität im Fokus der Gardengirls-Produktion und soll in Zukunft noch größeres Gewicht finden. (Gardengirls)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.