PanAmericanSeed: Beacon™ Impatiens resistent gegen Falschen Mehltau

Neue Impatiens von PanAmerican Seed® bieten eine hohe Resistenz gegenüber Plasmopara obducens, der Ursache von Falschem Mehltau an Impatiens. Im Rahmen einer Spendenaktion zur Markteinführungskampagne gehen 3% des Erlöses an einen guten Zweck.

Beacon Impatiens bieten eine hohe Resistenz gegenüber Falschem Mehltau. Bild: PanAmerican Seeds.

Anzeige

PanAmerican Seed freut sich, durch seine neue Serie von Impatiens walleriana mit hoher Resistenz gegen Falschen Mehltau, Impatiens für die Gartenbauindustrie wieder marktreif zu machen. Beacon™ bietet eine langfristige Leistungsfähigkeit und bringt schnell füllende Farbe in den Schatten zurück, ohne Krankheitsrisiko. Zusätzlich zu dieser Produkteinführung kündigt PanAmerican Seed auch einen umfassenden Marketingplan für Beacon an, der sich an Gewächshaus-, Einzelhandels- und Verbraucherzielgruppen richtet. Das Unternehmen wird auch weniger bekannte gemeinnützige Zwecke untermauern, indem es 3% des weltweiten Umsatzes von Beacon Impatiens spendet.

Seit dem weit verbreiteten Ausbruch von Falschem Mehltau an Impatiens haben Gartenbauunternehmen durch Pflanzenverluste während der Produktion und mangelnde Qualität von Impatiens in Landschaftsbeeten und Pflanzgefäßen viele Einnahmen verloren. Viele Unternehmen zögerten, diese wichtige schattenliebende Blume zu vertreiben. Nach engagierter Züchtung und weltweiter Zusammenarbeit bietet PanAmerican Seed gegen Schimmelpilz resistente Beacon-Impatiens und damit die Möglichkeit an, dieses bekannte, begehrte, einfach zu züchtende und vielseitige Produkt für mehr Umsatz ohne Risiko wieder in Produktion zu bringen.

"Beacon Impatiens ist wirklich ein Produkt, in dem jahrelange Arbeit steckt. Seit den Anfängen der verheerenden Krankheit warten Gärtner auf die Chance, Impatiens zurückzubringen", sagt Anne Leventry, Vorstandvorsitzende von PanAmerican Seed. "Um Beacon mit nachgewiesener hoher Resistenz gegen den Falschen Mehltau auf den Markt zu bringen, sind wir zuversichtlich, dass auch unsere Gewächshauskunden, Einzelhändler und Gärtner bereit sein werden, wieder Impatiens anzubauen."

"Mit einer Pflanzenstruktur, Blütezeit und Blütengröße, die der bestehenden Impatiens-Serien ähnelt, lässt sich Beacon leicht in die Produktionsplanung integrieren", sagt Lisa Lacy, Global Product Manager bei Beacon Impatiens. "Es gibt keine spezifischen Anforderungen, damit Beacon erfolgreich wächst."

Im Geiste, Licht und Glück zurück in die Schattengärten auf der ganzen Welt zu bringen, wird PanAmerican Seed Teile seiner weltweiten Umsätze mit Beacon Impatiens an eine weniger bekannte gemeinnützige Organisation spenden. In der Einführungssaison 2020 wird PanAmerican Seed 3% des Umsatzes mit Beacon an die Stiftung von Osteogenesis Imperfecta (OI) spenden, eine genetische Knochenerkrankung, die sich durch fragile, leicht brechende Knochen auszeichnet, auch bekannt als Glasknochenkrankheit. Schätzungen zufolge haben allein in den Vereinigten Staaten etwa 25.000 bis 50.000 Menschen eine OI. Die Spende soll der Stiftung helfen, die Lebensqualität für Menschen mit Osteogenesis imperfecta durch Forschung, Bildung, Bewusstsein und gegenseitige Unterstützung zu verbessern.

Beacon Impatiens werden ihr offizielles Debüt bei den California Spring Trials in Santa Paula, Kalifornien, sowie anderen Industriemessen im Jahr 2019 feiern. Derzeit gibt es 6 Grundfarben und 2 Mischungen in der Serie.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.