Rostrup: Noch Plätze frei in der Meisterschule

In der Rostruper Meisterschule für Gärtnerinnen und Gärtner sind noch Plätze in den Fachrichtungen Baumschule, Zierpflanzenbau sowie Garten- und Landschaftsbau frei.

In der Rostruper Fachschule finden wöchentliche Betriebsbesichtigungen als Ergänzung und Vertiefung des schulischen Fachunterrichts statt. Bild: GABOT.

Anzeige

Kürzlich fand in Bad Zwischenahn-Rostrup der Informationsnachmittag der Fachschule Gartenbau (Meisterschule) statt. Nicht nur aus dem Ammerland – auch aus weiteren Teilen der Republik reisten Interessierte an: Rund 50 Besucherinnen und Besucher konnte Teamleiter Edgar Janssen, zugleich Fachlehrer für Garten- und Landschaftsbau, begrüßen. An dem Infotag gab es neben Informationen für die Gestaltung des einjährigen Fachschulunterrichts auch zahlreiche Tipps und Hinweise zur Finanzierung (z.B. Bafög/Meisterbafög) oder zu Unterkunftsmöglichkeiten. Janssen betonte: „Es fallen keine Gebühren für den Schulbesuch an. Kosten entstehen lediglich für den eigenen Lebensunterhalt, die Klassenfahrt, ggf. Schulmaterialien und dann die Prüfungsgebühr.“

Susanne Schmitz, Fachlehrerin für Zierpflanzenbau, betonte den besonderen Praxisbezug der Vorbereitung zur Meisterprüfung an der Rostruper Fachschule: „Es finden wöchentliche Betriebsbesichtigungen als Ergänzung und Vertiefung des schulischen Fachunterrichts statt. Die Meisterschülerinnen und Meisterschüler sehen kaum so viele Fachbetriebe in ihrem Leben wie in diesem Schuljahr! Eine bessere Vernetzung zwischen Theorie und Praxis ist nicht möglich.“

Die „Meisterschule im Grünen“ – wie sie sich auch nennt – liegt zentral in der dynamischen Gartenbauregion des Nordwestens. Besonders die über 300 Baumschulbetriebe in der Region Oldenburg – Ammerland – Ostfriesland sind ein starker Partner für High Tech in Anzucht, Produktion, Absatz und Logistik. Selbstverständlich sind auch Inhalte zu Unternehmensführung und Betriebswirtschaft wichtige Schwerpunkte der Ausbildung. Frau Kathrin Mohr ist hier die kompetente Fachlehrerin.

Als besonderes Bonbon stellte Martin F. Dreß, Fachlehrer für die Baumschulproduktion und Marketing, weitere Extras der Rostruper Meisterschule heraus: Zielgerichtete Kontakte zur Fachwelt wie der Lehr- und Versuchsanstalt mit den praxisorientierten Forschungen in den Produktionsrichtungen Baumschule und Zierpflanzenbau, dem Baumschulberatungsring Weser-Ems (BBR) und dem Landesverband der Baumschulen (BdB) ermöglichen eine Einbeziehung in den Unterricht. „Unsere Meisterschüler sind gern gesehene Teilnehmer an den Tagungen und Seminaren der Verbände“ ergänzt Dreß. „Und wer hat schon die Möglichkeit, Deutschlands größte Mustergartenanlage im berühmten Park der Gärten regelmäßig zu besuchen? Nur unsere Meisterschüler – für ein Jahr kostenfreier Eintritt!“ freut sich Dreß.

Das neue Schuljahr beginnt gleich nach den Sommerferien: Erster Schultag ist am 15. August. Für Schnellentschlossene gilt: Es sind noch Plätze in den Fachrichtungen Baumschule, Zierpflanzenbau sowie Garten- und Landschaftsbau frei. Eine umgehende Anmeldung wird dringend empfohlen! Weitere Infos unter www.meisterschule-gartenbau.de oder unter info@meisterschule-gartenbau.de.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.