FloraHolland: Aus alten Blumeneimern entstehen neue

Der effiziente Blumeneimer Fc588 ist der Nachfolger des Fc577. Die Produktgruppen Lisianthus und Alstroemeria setzen den Fc588 bereits in vollem Umfang ein. Nun verwendet FloraHolland alle Fc577-Eimer, die durch diesen Wechsel übrig bleiben, für die Herstellung der Fc588-Eimer.

Alte Blumeneimer dienen als Grundlage für die Herstellung neuer Fc588-Eimer. Bild: GABOT.

Anzeige

Alle alten Blumeneimer werden wieder zu neuen. Damit wird ein wichtiger Schritt zur Kreislaufwirtschaft geleistet.

Alte Fc577-Eimer als Rohstoff für neue Fc588-Modelle

Schon bisher wurden stets Kunststoff-Recyclate aus aussortierten Blumeneimern für die Produktion von neuen Eimern mitverwendet. Der überwiegende Teil der Mehrweg-Blumeneimer besteht also teilweise schon aus Recyclat. Seit März 2019 wird der Übergang vom Fc577 zum Fc588 vollzogen, nun sammeln sich jetzt Bestände des Fc577 und des Fc597 (Aufsatzständer) an. Diese werden nun ebenfalls zermahlen und umgeschmolzen, damit sie anschließend als Rohstoff für die neuen Modelle Fc588 und Fc598 eingesetzt werden können. Dadurch besteht der neue Fc588 zu 25% aus dem ehemaligen Fc577. Royal FloraHolland versucht, diesen Prozentsatz noch weiter zu erhöhen.

Helfen Sie mit und benutzen Sie ausschließlich Normpack-Aufkleber

Das Maß der Verschmutzung der Eimer und Aufsatzständer hat Folgen für die Qualität des Recyclats. Daher wird darum gebeten, nur noch Normpack-Aufkleber zu benutzen. Andere Aufkleber hinterlassen Leim und Schmutz, sodass der Eimer als Rohstoffquelle weniger gut verwendbar ist. Normpack-Aufkleber haben eine wasserlösliche Leimschicht und eine wasserdurchlässige Oberschicht. Deshalb können diese Aufkleber in den Verpackungswaschmaschinen gut abgewaschen werden und verursachen keine Störungen. (Royal FloraHolland)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.