FLN: Neustart für Landesgartenschauen

Seit dem 13. Juni 2022 ist es offiziell: Die Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen ist Geschichte. Nun heißt der Zusammenschluss von neun Verbänden der "grünen Branche" aus fünf norddeutschen Bundesländern "Fördergesellschaft Landesgartenschauen Norddeutschland mbh" (FLN).

Vertreter*innen der Gesellschafter trafen sich am 27. April 2022 zur strategischen Abstimmung in Hamburg (v. li.): Gaby Eberts (WVG/FLN), Dr. Frank Schoppa (BdB SH), Dr. Reinhard Schrader (VGL/FLN), Siegfried Dann (FLN), Ursula Stecker (Gast), Meike Stelter (FGL MP), Cornelia Lüttmann (BdB WE), Achim Meierewert (FGL SH), Ludger Plaßmann (FGL HH), Dr. Michael Marrett-Foßen (FGL HH), Mirko Martensen (FGL SH), Rolf Meyer zu Hörste (VGL), Olaf Kirsch (FGL MP), Gunnar ter Balk (BDLA SH) Bild: FLN.

Anzeige

Die Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen mbH wurde im Jahr 2001 zur ersten niedersächsischen Landesgartenschau 2002 in Bad Zwischenahn geründet. Gesellschafter waren seinerzeit der Nordwestdeutsche Gartenbauverband e.V., der Landesverband Gartenbau Niedersachsen e.V., der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten - Landesgruppe Niedersachsen u. Bremen, der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V., sowie - im Innenverhältnis - die Baumschulverbände BdB Weser-Ems und BdB Hannover.

Ziel und Zweck war und ist es, die Kompetenzen der grünen Branche zu bündeln und Kommunen bei Bewerbung, Vorbereitung und Durchführung von Landesgartenschauen als Ansprechpartner zur Seite zu stehen. In Niedersachsen ist diese Rolle des grünen Berufsstandes als Gesellschafter der jeweiligen LaGa-Durchführungsgesellschaft in den Richtlinien des Landes zur Durchführung von Landesgartenschauen festgeschrieben.

Durch die Erweiterung der Fördergesellschaft auf fünf Bundesländer und die Aufnahme weiterer Gesellschafter ist die neue Fördergesellschaft jetzt noch breiter aufgestellt - das Ziel ist das gleiche geblieben. Mit der Erweiterung und Neuaufstellung ist ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung der FLN vollzogen worden - weitere Schritte sollen folgen. Die neue Gesellschaft ist seit dem 13. Juni 2022 im Handelsregister Bremen aktenkundig. Sie wird getragen von neun Verbänden aus den norddeutschen Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein:

  • Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland e. V. (WVG)
  • Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. (VGL)
  • Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesverband Niedersachsen + Bremen e.V. (BDLA NB)
  • Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein e. V. (FGL SH)
  • Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e. V. (FGL MP)
  • Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V. (FGL HH)
  • Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB SH)
  • Landesverband Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB WE)
  • Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Landesverband Schleswig-Holstein e.V. (BDLA SH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.