EIMA 2020: Organisation läuft auf vollen Touren

Die Anfragen zur Teilnahme an der nächsten Veranstaltung der Messe in Bologna verzeichnen ein Rekordniveau. Zu den angekündigten Neuheiten zählen ein internationales Events zu den neusten Techniken sowie ein Wettbewerb, der die Qualität in der Ausstellung auszeichnet.

Der Vorsitzende von FederUnacoma, Alessandro Malavolti, auf der Pressekonferenz in Hannover. Bild: GABOT.

Anzeige

Bereits lange Zeit vor dem Beginn befindet sich die internationale Messe für Landwirtschaftstechnik EIMA - die in Bologna vom 11. bis zum 15. November 2020 stattfinden wird - mitten in der Organisationsphase. Der italienische Verband der Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen FederUnacoma, der die große Messe in Bologna organisiert, hat die Einschreibung für die ausstellenden Industrieunternehmen am 23. September geöffnet und kann bereits jetzt ein Rekordniveau von Anmeldungen verzeichnen, dass alle Erwartungen übertrifft.

An den ersten beiden Tagen nach Öffnung der Einschreibung, so erklärten die Organisatoren während einer Pressekonferenz auf der Agritechnica in Hannover, gingen bereits mehr als 600 offizielle Anfragen zur Teilnahme ein, viele davon von ausländischen Herstellern, und an den folgenden Tagen gingen die Anträge im gleichen Rhythmus weiter. Zurzeit sind nahezu 1.200 formale Anmeldungen eingegangen, ein Zahl, die bereits jetzt vorhersehen lässt, dass die Rekordbeteiligung von 1.950 Ausstellern bei der vergangenen Veranstaltung (November 2018) übertroffen werden wird.

"Sehr wichtig ist der Wert der Nachfrage nach Ausstellungsfläche", sagte der Vorsitzende von FederUnacoma, Alessandro Malavolti, "der bezogen auf die vorausgehenden Veranstaltungen steigt. Bis heute sind bereits nahezu 100.000 Quadratmeter Nettofläche potentiell gebucht, und in Bereichen wie der Fortswirtschaft, der Urbarmachung, der Sprühtechnik und der Bodenbearbeitung sowie der Pflege von Grünanlagen sind bereits mehr als 80% der Gesamtkapazität dieser Bereiche vergeben, während in anderen Warensegmenten wie der Bewässerungstechnik und den Maschinen für die Viehzucht bereits 90% der verfügbaren Fläche vergeben sind".

Das Messeviertel Bologna, das bald eine Nettofläche von 150.000 Quadratmetern und eine Bruttofläche von 340.000 Quadratmetern bieten wird, kann eine ständig verbesserte Qualität der Einrichtungen bieten. Nach der Eröffnung der neuen Hallen 28, 29 und 30 bei der vergangenen Veranstaltung werden anlässlich der EIMA 2020 die neue Halle 37 sowie ein weiterer Ausstellungsbereich zwischen dem Kongress-Center und der Halle 19 eingeweiht. Die EIMA 2020 wird viele Neuheiten bieten, die in den kommenden Monaten vorgestellt werden, sowie einen reichen Kalender von Meetings, Konferenzen und Workshops zu technischen und politisch-wirtschaftlichen Themen. Zu den herausragenden Neuheiten, dies wurde während der Konferenz bereits verraten, gehört der Wettbewerb der technischen Neuheiten, mit einem spezifischen internationalen Event im September, ca. zwei Monate vor der Eröffnung der EIMA 2020. Hinzu kommt die Neuheit eines Ausstellungsbereiche im Freien, immer auf dem Messegelände, um das Publikum über die fortschrittlichsten Anwendung im Bereich der Landwirtschaftstechnik zu informieren. Außerdem ist ein Wettbewerb vorgesehen, der die Qualität und die Ästhetik der Messestände bewerten wird. "Für eine Fachmesse, die sich an Fachleute und Techniker richtet" so Malavolti, "bietet die EIMA außerordentliche Schönheiten, die es verdienen, ausgezeichnet zu werden."

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.