Deutschlandwetter: Schauer und Sonne im Wechsel

Bis Freitag bringen Tiefs weiterhin kühles und wechselhaftes Wetter. Am Wochenende strömt allmählich deutlich wärmere Luft ins Land. Am Muttertag schaut dann kurz der Sommer vorbei.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Freitag regnet es zunächst südlich der Donau zum Teil länger anhaltend. Von der Landesmitte bis an die Oder sind bereits vormittags einige Schauer unterwegs. Im Tagesverlauf entwickeln sich in den übrigen Landesteilen einzelne Regengüsse teils mit Blitz und Donner. Die Sonne findet hin und wieder Wolkenlücken, in Sachsen-Anhalt und in Brandenburg ist es jedoch häufig trüb. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 14 Grad.

Am Samstag zeigt sich besonders im Südosten und an der Ostsee die Sonne für viele Stunden. In der Nordwesthälfte sind die Wolken dichter. Am Nachmittag zieht von Benelux her ein Niederschlagsgebiet auf, das bis zum Abend etwa die Nordseeküste und Hamburg erreicht. Allmählich strömt wärmere Luft ein und die Höchstwerte erreichen zwischen 13 Grad an der Ostsee und 18 Grad in Freiburg.

Am Muttertag schaut dann fast überall der Sommer vorbei. In weiten Teilen des Landes scheint die Sonne von einem blauen Himmel. Regional ziehen aber auch mal dichtere Wolkenfelder durch. Dazu zeigt das Thermometer verbreitet 25 Grad an, am Oberrhein könnte es sogar knapp für 30 Grad reichen. Erst abends nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko von Westen her zu. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.