Appeltern: Hier wartet das Gartenglück

Die Schaugartenparks 'Die Gärten von Appeltern' laden an heißen Tagen zum entspannen.

In den Gärten von Appeltern befinden sich auf mehr als 22 Hektar Land über 200 verschiedene Schaugärten für jede Gartengröße, jeden Geschmack und jeden Stil. Bild: Appeltern.

Anzeige

Die Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August wird meteorologisch als ‚Hundstage‘ bezeichnet. Während dieser Periode dreht der Sommer in der Regel erst richtig auf und die Temperaturen klettern nach oben. Auch wenn es zurzeit noch eher wechselhaft ist, können wir davon ausgehen, dass einige warme, wenn nicht sogar heiße Sonnentage vor uns liegen. Am schönsten ist es dann draußen, im kühlen Schatten von Bäumen oder an erfrischenden Teichen und Brunnen, umgeben von blühenden Stauden und summenden Bienen ... Glücklich, wer einen Garten hat, in dem die Natur alles gibt und zum Entspannen einlädt. „In diesem Jahr haben sich viele schon früh gegen ferne Reisen und stattdessen für einen Urlaub zu Hause entschieden", weiß Ben van Ooijen, Landschaftsgärtner und Eigentümer des Schaugartenparks 'Die Gärten von Appeltern'. „Um das eigene Grundstück so schön wie möglich zu machen, wird gepflanzt und gewerkelt und der Garten seit Langem mal wieder so richtig bewusst wahrgenommen. Beim eigenen Tun merkten viele aber auch, dass es gar nicht so einfach ist, eine schlichte Rasenfläche in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Bodenbeschaffenheit, Lichtverhältnisse, Pflegeaufwand - beim Gestalten mit Pflanzen kommen viele Aspekte zusammen, die beachtet werden wollen. Nicht zu vergessen ist auch die wohlüberlegte Anordnung von Elementen wie Terrasse, Pavillon, Quellstein oder Teich."

Das Rundum-Gartenerlebnis

Möglichkeiten, wie aus dem eigenen Grundstück ein kleines Paradies werden kann, gibt es unzählige. Auf der Suche nach Ideen durchforsten viele Gartenbesitzer zuerst das Internet, doch es ist mühsam, sich von Seite zu Seite zu klicken und durch die Anweisungen zu lesen. „All die Skizzen und Pläne, die man online findet, sind zu theoretisch, um wirklich zu begeistern", meint van Oojen. „Menschen brauchen das Rundum-Erlebnis, sie wollen fühlen, riechen, schmecken, sich hinsetzen, alles auf sich wirken lassen. Nur so merkt man, ob ein Garten tatsächlich zu einem passt." Schon vor über 30 Jahren begann der Landschaftsgärtner daher, für seine Kunden Schaugärten anzulegen. Die Resonanz war positiv und die Nachfrage groß. Heute zeigt der Niederländer auf mehr als 22 Hektar Land über 200 verschiedene Schaugärten. Die 'Gärten von Appeltern', wie der Inspirationspark heißt. liegt knapp 50 Kilometer hinter der deutschen Grenze und ist täglich geöffnet. Dort gibt es Beispiele für den wilden Naturgarten und den Selbstversorgergarten, Inspirationen für Familiengärten mit Baumhaus, Rutsche oder Schaukel. Man entdeckt Konzepte für Gärten mit afrikanischem oder asiatischem Flair, für Freunde von Schnittgehölzen und Liebhaber von Staudenpracht, für geradlinige Geschmäcker ebenso wie für BBQ-Begeisterte. Ganz gleich, ob man einen kleinen, städtischen oder einen großen Garten besitzt - in Appeltern wird jeder fündig. Informationstafeln bieten nähere Hinweise zu Pflanzungen und Materialien, es gibt eine kostenlose Audiotour und ein Gartenberatungszentrum. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, dass bei uns jeder Besucher sein persönliches Gartenglück finden kann", hebt van Ooijen hervor. „Daher sind alle Gärten frei zugänglich. Man kann auf den Terrassen picknicken, auf einer Liege die Sonne genießen oder in dem großen Schwimmteich eine Runde drehen. Man darf Fotos und Notizen machen. Zusätzlich bieten wir auf unserer Website ausführliche Infos zu den Gärten sowie professionelle Pflegetipps. Auch die vier Grundvoraussetzungen für Gartenglück, die wir als Hilfe zusammengestellt haben, beschreiben wir online detailliert."

Im Sommer inspirieren - im Herbst realisieren

Während der heißesten Tage des Sommers möchten vermutlich die wenigsten den eigenen Garten umgestalten, sondern eher das Wetter genießen und entspannen. Trotzdem ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich in Appeltern inspirieren zu lassen. Denn die Stauden stehen in voller Blüte, es summt und brummt, die Gärten sind auf ihrem jährlichen Höhepunkt. Es ist ein Erlebnis für die Sinne und ein Spaziergang durch prachtvolle Natur. Man vergisst den Alltagsstress und kommt zur Ruhe. Die Ideen sammeln sich im Vorbeigehen und können in ein paar Wochen, wenn die Temperaturen wieder sinken und der Herbst als ideale Pflanzzeit an die Tür klopft, direkt umgesetzt werden.

Übrigens: Das Parkglände ist weitläufig, die Wege breit, gesunder Abstand kann immer eingehalten werden. Zusätzlich darf täglich nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern in den Inspirationspark - der Kauf eines Online-Tickets im Vorfeld auf der Website ist daher obligatorisch. (Quelle: Appeltern)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.