Alstroemerie: Die Schnittblume im September 2019

Die Alstroemerie ist die Schnittblume des Monats September 2019.

Die Alstroemerie steht im September auf der Blumenagenda. Bild: Tollwasblumenmachen.de.

Anzeige

Die Alstroemerie ist wie ein Kick-off in die Indoor-Saison mit all den warmen Farben, in denen diese Schnittblume erhältlich ist. Weiß ist dabei jedoch die absolute Trendfarbe. Das Besondere an der Alstroemerie ist, dass sie sich ihre Schönheit für den richtigen Moment bewahrt. Im Geschäft versteckt sich die Alstroemerie noch in ihrer Knospe, erst zu Hause beim Konsumenten offenbart sie ihre volle Schönheit. Ihr glatter Stiel spricht auch eine jüngere Zielgruppe an und ihre beeindruckende Haltbarkeit passt zum Zeitgeist, sich für Dinge zu entscheiden, an denen man lange Freude hat.

Herkunft

Die Alstroemerie, auch als Inkalilie bekannt, stammt aus den kühlen Gebirgsregionen der Anden Brasiliens, Perus und Chiles. Die aktuelle Schnittblumenproduktion von Alstroemerien findet jedoch im Gewächshaus statt, wo die Pflanze äußerst produktiv ist. Die Qualität der Blumen hat sich mit kräftigeren Stängeln, schönen grünen Blättern und einer längeren Haltbarkeit in der Vase in den letzten Jahren noch erheblich verbessert.

Sortimentsauswahl

Weiß spielt im September eine Hauptrolle, da diese Farbe das Gefühl eines Neuanfangs verstärkt. Darüber hinaus ist die Alstroemerie in vielen verschiedenen Sorten mit wunderschönen, leuchtenden Farben und Blütenzeichnungen erhältlich. Die Blüten gibt es in fast allen Farben des Regenbogens. Die Blütenblätter können vollständig unifarben sein oder eine Zeichnung haben, die von gefleckt bis gestreift variiert. Es gibt auch neue Blütenformen, wie z.B. gefüllte Sorten und Alstroemerien mit sehr großen Blüten. Außerdem gibt es die Spray-Alstroemerie Florinca, mit kräftigen Stielen, kleinen Blüten und einer langen Haltbarkeit von bis zu 3 Wochen.

Pflegetipps für Profis

  • Alstroemerien in saubere Eimer oder Vasen mit frischem Wasser stellen, dem ein Frischhaltemittel hinzugefügt wurde. Dadurch öffnen sich die Blüten schön, die Blätter vergilben nicht, und das Wasser wird nicht durch Bakterien verunreinigt.
  • 3-5 Zentimeter der Stiele mit einer Gartenschere oder einem scharfen Messer abschneiden und die unteren Blätter entfernen. Es sollte kein Blatt ins Wasser hineinragen.
  • Achten Sie darauf, dass sich keine Feuchtigkeit auf Blüten oder Blättern niederschlägt, sei es durch zu hohe Luftfeuchtigkeit (RH) oder durch Kondensationswasser an der Schutzfolie. Dies fördert Botrytis, einen Pilzbefall, der den Zierwert der Blumen schnell mindern kann. Bei Alstroemerien werden die Symptome oft als Pocken bezeichnet, da die kleinen Flecken auf den Blüten auftreten oder sich als Flecken / Fäule zwischen den Blättern breit machen.

Präsentationstipps für Profis

Nach dem freien, unverbindlichen Charakter des Sommers, bietet der September wieder Struktur und weckt das Bedürfnis nach Ordnung. Für das Styling der Alstroemerie bedeutet dies Ruhe und Rhythmus, um die reine Ausstrahlung der Blüte möglichst optimal zur Geltung zu bringen. Es gehört zum Zeitgeist, dass das Interesse für Nachhaltigkeit wächst, und das Verantwortungsgefühl zunimmt. Dies findet Ausdruck in der Verwendung von recycelten Gefäßen als Vasen (bemalte Flaschen), oder deren multifunktionalem Einsatz (Vasen, die auch als Krug oder Karaffe dienen können). So entsteht ein harmonisches Ganzes, in dem Übersicht herrscht. Dieser Eindruck wird von Farben unterstützt, die recht nüchtern sind, wie Weiß, Grau, Schwarz, Blau und ein Hauch Rotbraun. (BBH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.