Landgard: Kooperationsvereinbarung mit Städtischem Gymnasium Straelen

Landgard unterstützt als Partnergenossenschaft die Gründung einer Schülergenossenschaft am Städtischen Gymnasium Straelen. Der Grundstein für die Partnerschaft wurde Anfang Oktober diesen Jahres mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung gelegt.

Anzeige

Landgard unterstützt als Partnergenossenschaft die Gründung einer Schülergenossenschaft am Städtischen Gymnasium Straelen. Der Grundstein für die Partnerschaft wurde Anfang Oktober diesen Jahres mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung gelegt. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen die Schüler eine nachhaltig wirtschaftende Imkereigenossenschaft gründen und an der Schule etablieren. Neben den Imkereierzeugnissen produziert und vertreibt die Genossenschaft so genannte Insektenhotels, die zur Artenvielfalt und zum Schutz von Honig- und Wildbienen beitragen.

Die zu gründende Schülergenossenschaft soll gemäß den genossenschaftlichen Grundsätzen wirtschaften. Dabei unterstützt Landgard die Schüler als Partnergenossenschaft mit Know-how und Hilfestellungen rund um die genossenschaftliche Organisation und die Vermarktung der Produkte.

Das Projekt ist Teil einer Initiative des Rheinisch- Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV), des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes (BWGV) und der Stiftung Partner für Schule NRW, die die Implementierung des Genossenschaftsgedankens in die Stundenpläne der Schüler zum Ziel hat. Im Mittelpunkt stehen dabei Selbstverantwortung und Selbstverwaltung, aber auch Solidarität und die gegenseitige Unterstützung. Die Schüler lernen, dass die Mitglieder einer Genossenschaft Eigentümer und Kunde zugleich sind und ihre Förderung oberstes Ziel einer jeden Genossenschaft ist. Darüber hinaus setzen sie sich mit dem Mitbestimmungs- und dem Demokratieprinzip als wichtigen Pfeilern des wirtschaftlichen Handelns einer Genossenschaft auseinander. Zudem lernen sie, dass es in einer Genossenschaft Regeln und Strukturen geben muss, die die Durchsetzung der Mitgliederinteressen erst ermöglichen. In einem ersten Schritt wird im November ein gemeinsamer Gründungsworkshop durchgeführt, bei dem die einzelnen Schritte zur Genossenschaftsgründung erörtert und Aufgaben verteilt werden. Dazu gehören unter anderem die Erarbeitung eines Businessplans, der dem RWGV vorgelegt werden muss, und die Besetzung der zentralen Positionen der Genossenschaft. Die eigentliche Gründungsversammlung ist dann im Januar 2015 geplant.

„Das Projekt Schülergenossenschaft ist ein tolles Beispiel dafür, wie sich nachhaltiges und wirtschaftliches Handeln gemäß den genossenschaftlichen Prinzipien in die Lehrpläne integrieren lässt“, so Schulleiterin Heike Hoßbach, die sich über die Zusammenarbeit mit Landgard freut. Und Wolfgang Schubert, Bereichsleiter Human Resources bei Landgard ergänzt: „Als Erzeugergenossenschaft liegt Landgard der genossenschaftliche Gedanke ebenso wie die Nachwuchsförderung in diesem Bereich besonders am Herzen. Daher freuen wir uns, die Schülergenossenschaft des Städtischen Gymnasiums Straelen zu unterstützen und den Nachhaltigkeitsgedanken, der auch ein fester Bestandteil des Landgard Wertesystems ist, zu unterstützen.“ (Landgard) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.