Israel: Erster Fund von Xylella

Auch in Israel wurde jetzt erstmalig ein Befall mit Xylella fastidiosa subsp. fastidiosa festgestellt.

Nerium oleander gehört zu den Wirtspflanzen von Xylella, andere potenzielle Wirte sind Vitis, Olea und Prunus. Bild: GABOT.

Israelische Behörden haben das Sekretariat der Pflanzenschutzorganisation für Europa und den Mittelmeerraum (EPPO) kürzlich über das erste Auftreten von Xylella fastidiosa (EPPO A2-Liste) in ihrem Gebiet informiert. Bei einer in den Jahren 2017-2018 durchgeführten Untersuchung wurden einige verdächtige Mandelbäume (Prunus dulcis) entdeckt und anschließend vernichtet. In jüngster Zeit wurden Symptome an weiteren Mandelbäumen in 3 angrenzenden kommerziellen Plantagen im Hula-Tal (Nordosten Israels) entdeckt. Blattproben wurden gesammelt und im Labor mit molekularen Techniken getestet. Die Ergebnisse bestätigten das Vorhandensein von Xylella fastidiosa subsp. fastidiosa.

Der Ursprung der Krankheit in Israel ist unbekannt. Im ganzen Land laufen Umfragen, um einen möglichen Befall mit der Krankheit in anderen Gebieten zu überprüfen. Bisher wurden Mandelbäume in anderen Teilen Israels untersucht und als frei von Xylella fastidiosa befunden. Im infizierten Bereich wurden Baumschulen getestet und als bakterienfrei befunden. Andere potenzielle Wirte, die in dem Gebiet vorkommen (Vitis vinifera (Weinrebe), Olea europaea (Olive), Nerium oleander und Prunus spp. mit Ausnahme von Mandeln), erwiesen sich ebenfalls als frei von Xylella fastidiosa. Rundkopfzikaden aus den infizierten Gebiet wurden gesammelt und beprobt, aber bis heute wurden keine Insekten gefunden, die mit dem Bakterium infiziert sind. Es wurden Sensibilisierungsgespräche mit dem israelischen Mandelanbauerrat durchgeführt und die Baumschulbetriebe informiert.

Der Schädlingsstatus von Xylella fastidiosa in Israel wird offiziell so erklärt: Vorhanden: nur in einem Bereich, unter Kontrolle.