Stender AG: "Weniger ist mehr"

reduce it - bewährte torfreduzierte Substrate der Stender AG bieten zuverlässigen Kulturerfolg.

Wurzelbild eines torfreduzierten Substrats der Stender AG. Bild: Stender AG.

Sichere und zuverlässige Substrate bilden die Basis einer erfolgreichen Kultur im Erwerbsgartenbau. Die Stender AG legt den Fokus in der Substratweiterentwicklung grundsätzlich auf die Funktionsfähigkeit und Zuverlässigkeit in der Anwendung als Kulturmedium. Das Ziel ist immer ein qualitativ hochwertiges Pflanzenwachstum.

Gleichzeitig strebt das Unternehmen die Verwendung ressourcenschonender und umweltverträglicher Materialien an. Die eigene Qualitätssicherung prüft die Zuschlagstoffe auf Regionalität, Umweltverträglichkeit und Ressourcenverbrauch (bspw. nachwachsende Rohstoffe). Hier konnten in den vergangenen Jahren diverse Erfolge in der Weiterentwicklung erzielt werden. So gewinnen regionale Rohstoffe wie Holzfaser oder Kompost immer mehr an Bedeutung. Das Motto reduce it… umfasst die Torfreduktion von Kultursubstraten. Für die gartenbaulichen Bereiche Zierpflanzen-, Baumschul-, Stauden- und Beerenobstproduktion stehen verschiedene Zusam-mensetzungen zur Verfügung. Ganz nach den jeweiligen Kulturansprüchen reduziert sich der Torfanteil durch den Einsatz von Substratholzfaser, Substratkompost, Cocopor®, Perlite oder anderen Torfersatzstoffen. Die Funktionalität der Substrate wird durch eine enge Zusammenarbeit mit Produzenten bestätigt.

Torfreduzierte Produkte im Sortiment Stender add it sind: S 1, ZB 8 und BS 7 die mit einer 40%igen Torfreduktion viele gängige gartenbauliche Einsatzmöglichkeiten abdecken. Hier liegt der Qualitätsanspruch besonders darin, eine gleiche Handhabung im Vergleich zu konventionellen Torfsubstraten zu erzielen. Bei allen drei Substratvarianten liegt der Fokus ebenfalls auf eine gute Drainage mit gleichzeitiger einwandfreier Wasserhaltekraft. Dies erzeugt gesundes Pflanzenwachstum und fördert eine rasche Wurzelbildung. Je besser der Topfballen durchwurzelt ist, desto robuster ist die Pflanze - frei dem Firmenlogo Wachstum braucht Wurzeln.

Die Bedeutung der wertvollen Ressource Torf für Wirtschaft, Klima und Umwelt ist für uns die Verpflichtung für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur. Die Torfernte erfolgt nach strengsten gesetzlichen Auflagen. Im Anschluss an die Torfgewinnung werden die Flächen durch engagierte Mitarbeiter in enger partnerschaftlicher Abstimmung mit den örtlichen Naturschutzverbänden und den zuständigen Landesbehörden professionell renaturiert.

Die Euflor Humuswerk GmbH als Schwesterunternehmen der Stender AG, schafft auf diese Weise schützenswerte naturräumlich wertvolle Landschaften (z.B. Naturschutzgebiet) mit moortypischer Flora und Fauna. Es entstehen neue Moorstandorte, die langfristig gesichert und nachhaltig entwickelt werden.

Umstellung der Phosphorgehalte in der Substratstartdüngung

Die Stender AG verpflichtet sich einem nachhaltigen Einsatz der zur Verfügung stehenden Ressourcen. Dies gilt nicht nur für den viel diskutierten Rohstoff Torf, sondern auch andere Rohstoffe werden auf ihre ökologisch nachhaltige Verwendung geprüft. Ein Substrathersteller widmet sich natürlich zunächst dem nachhaltigen Einsatz der Hauptrohstoffe (Torf, Substratholzfaser, Substratkompost u.a.) zur Herstellung verlässlicher Produkte. Andere Zuschlagsstoffe wie zum Beispiel der zu verwendenden Dünger, sind jedoch ebenfalls ein wichtiger Baustein funktionsfähiger Kultursubstrate. Sehr schnell wurde bei Stender in der Düngerverwendung der Fokus auf den nachhaltigen Umgang mit der endlichen Ressource Phosphor in der Startdüngung gesetzt. Problematisch ist beispielsweise die Gewässereutrophierung, die auch durch große Mengen Phosphor jährlich hervorgerufen wird. Daneben gilt die Schwermetallbelastung aus Phosphordüngern als zunehmend problematisch.

In der Praxis werden bei vielen gartenbaulichen Kulturen 0,5-1,5 kg mineralischer NPK als Startdünger dem Substrat hinzugefügt. Diese Düngung ermöglicht eine Versorgung - je nach klimatischen Bedingungen - von bis zu 3-4 Wochen. Die wenigsten gartenbaulichen Kulturen benötigen in dieser Zeit eine hohe Phosphorversorgung. Phosphor ist ein wichtiges Nährelement, welches jedoch effektiver dem kulturspezifischen und zeitlichen Verlauf gezielt zugegeben werden kann.

Die Phosphorreduktion von 16% auf 10% bei mineralischen Substratdüngern ist ein konsequenter Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourcenschonung durch die Stender AG.

Logistische Optimierung bedeutet Klimaschutz

Mit dem Erdenwerk Papenburg besitzt die Stender AG einen optimalen Standort mit direkter Anbindung an den südlichsten Seehafen Deutschlands. Rohstoffe können in großen Mengen direkt mit dem Schiff angeliefert und vor Ort verarbeitet werden. Zusätzliche aufwendige Rohstoffbewegungen auf der Straße werden eingespart und durch die Rohstoffzuführung Schiff vor Straße erzeugt die Stender AG einen kleineren CO2 Fußabdruck.

Vor Ort werden die fertigen Produkte anschließend per Zug oder LKW weitertransportiert, wobei eine maximale Ausladung den höchsten Stellenwert einnimmt. Die gezielte Weiterentwicklung von Großgebinden steht im Vordergrund. So bietet zum Beispiel die Verpackung LOLLIPOP im JumboPack à 4,5 m³ eine optimale Ausladung der LKW zum Kunden. Die Anlieferung erfolgt hier ohne Entladehilfe, sodass die Ausladung maximiert wird. Das Gesamtpaket bietet eine klimaschonende und preislich optimierte Variante für den Produktionsgartenbau.

Service ist wichtig

Das Fundament im Verkauf der Stender-Produkte ist die kompetente Beratung und weiterführende Kulturbegleitung beim Gärtner. Die vielen Rohstoffe gepaart mit einer auf die Kultur angepasste Düngereinarbeitung und die Einstellung des pH-Wertes gewährleisten den Grundstein für eine ertragreiche Kulturführung, denn Wachstum braucht Wurzeln. In der weitergehenden Kulturbegleitung ist der Stender AG die Kundennähe wichtig, bei der Services wie Substratuntersuchungen, Gießwasseranalysen und eine Produktionsoptimierung angeboten werden. Dazu stehen flächendeckend gartenbauliche Fachberater der Stender AG zur Verfügung.