GRAMOFLOR: Für Wachstum mit gutem Gewissen

Dieses Versprechen wird bei Gramoflor, einem Qualitätshersteller von hochwertigen Erden und Substraten, anhand von zahlreichen Beispielen belegt. Der Weg der 2013 ins Leben gerufenen "Natur Pur"-Initiative für mehr Nachhaltigkeit und ökologisches Wachstum wird auch 2014 konsequent weitergeführt.

Dieses Versprechen wird bei Gramoflor, einem Qualitätshersteller von hochwertigen Erden und Substraten, anhand von zahlreichen Beispielen belegt. Der Weg der 2013 ins Leben gerufenen „Natur Pur“-Initiative für mehr Nachhaltigkeit und ökologisches Wachstum wird auch 2014 konsequent weitergeführt.

Gramoflor bietet somit kompetente Lösungen für
- den Torfeinsatz mit gutem Gewissen
- den Einsatz von regionalen und nachwachsenden Substratrohstoffen und eine ressourcenschonende Substratherstellung
- eine natürliche Pflanzenstärkung mit natürlichen Vitalstoffen
- Bio-Substrate, die den Anforderungen der EG-VO 889/2008 entsprechen.

Torfeinsatz mit gutem Gewissen
Gramoflor steht weiterhin zu der Aussage, dass eine verantwortungsvolle Torfgewinnung nach dem Niedersächsischen Moorschutzprogramm und das langjährige Engagement des Unternehmens bei der Renaturierung vormalig landwirtschaftlich genutzter Torflagerstätten einen wertvollen Beitrag zum nachhaltigen Moorschutz leisten.

Bereits während der Torfgewinnung im eigens durch Gramoflor entwickelten „Ober-Unterfeld-Verfahren“, werden die ersten Maßnahmen zur Etablierung eines lebenden Hochmoores eingeleitet. Durch diese Methode bekommt die Natur einen Vorsprung, da Renaturierung und Torfgewinnung bereits parallel laufen. Innerhalb weniger Jahre bilden sich so erneut zusammenhängende Torfmoosteppiche und moortypische Flora und Fauna kehren zurück. Gramoflor engagiert sich weit über das gesetzlich geforderte Maß hinaus für die erfolgreiche Wiederherstellung einer der wohl faszinierendsten und ursprünglichsten Landschaftsformen der Welt. In diesem Zusammenhang ist auch die Stiftung Lebensraum Moor zu nennen, die 2012 als gemeinnützige Naturschutzstiftung bürgerlichen Rechts von der Gramoflor GmbH & Co. KG ins Leben gerufen wurde.

Einsatz von regionalen und nachwachsenden Substratrohstoffen und Ressourcenschonung
Der Rohstoff Torf ist für den Erwerbsgartenbau nach wie vor unverzichtbar. Aber für Gramoflor gilt auch, dass der Einsatz von regionalen und nachwachsenden Substratrohstoffen weiter ausgebaut werden soll. Dabei setzt das Unternehmen ganz besonders auf die Holzfaser LIGNOFIBRE®. Unter der Bezeichnung „Die Effizienten“ bietet Gramoflor heute bereits zahlreiche Substratrezepturen an, in denen LIGNOFIBRE® den Torf ideal ergänzt. Dabei handelt es sich um eine Standardlinie mit neuen in jeder Hinsicht effizienten Rezepturen. Diese ermöglichen neben dem Gramoflor Qualitätsversprechen eine Ressourcenschonung des endlichen Rohstoffs Torf (Ökologie) und außerdem noch einen attraktiven Preisvorteil (Ökonomie). Der Anteil der regionalen Holzfaser LIGNOFIBRE® beträgt hier mindestens 20%. Der Rohstoff LIGNOFIBRE® sorgt im Substrat außerdem für einen ausgewogenen Lufthaushalt, für gute Drainageeigenschaften, eine schnelle Wiederbenetzbarkeit sowie für Strukturstabilität. Ein weiterer interessanter Aspekt ist natürlich, dass es sich um einen nachwachsenden und regionalen Rohstoff handelt, der dem Nachhaltigkeitsgedanken voll entspricht.

Lösungen für eine natürliche Pflanzenstärkung
Mit MO•CONCEPT bietet Gramoflor nun eine Komplettlösung aus der Kombination von MO•COMBI® (als Substrateinmischung) und MO•VITAL® (zur Nachbehandlung). Es handelt sich dabei um einen intelligenten Komplex aus Pilzen und Bodenbakterien ergänzt durch einen hochwertigen organischen Dünger. Die Buchstaben MO stehen somit für Mikroorganismen, die als natürliche Vitalstoffe wirken. Die Wirkung von MO•COMBI® wurde bereits von zahlreichen Kunden bestätigt, die Gramoflor-Substrate mit MO•COMBI®-Einmischung für ihre Kulturen verwendet haben. Die Pflanze erhält durch diesen Vitalstoff eine vorbeugende Stärkung gegen abiotische Stresssymptome wie z.B. Trockenstress, Wasserüberschuss und Temperaturschwankungen. Auch die pflanzeneigenen Abwehrkräfte gegen bodenbürtige Schaderreger werden gestärkt.

Weitere Vorteile sind: eine schnellere Wurzelbildung mit einem vitalen und starken Wurzelbild, einheitliche Kulturbestände und sichere Kulturzeiten sowie natürlich mehr Sicherheit für Mensch und Pflanze, da auf chemische Wirkstoffe verzichtet werden kann. Aufgrund der starken Kundennachfrage gibt es ab 2014 nun auch MO•VITAL®, das im 1 kg- oder 5 kg-Eimer direkt von Gramoflor bezogen werden kann. MO•VITAL® eignet sich zur Nachbehandlung der Kulturen und sichert, vor allem nach einer vorangegangenen MO•COMBI®-Substrateinmischung, ein weiterhin gesundes Wachstum.

Bio-Substrate, die den Anforderungen der EG-VO 889/2008 entsprechen
Auch für den Bio-Erwerbsgärtner bietet Gramoflor die passenden Substratlösungen. Hier stehen bewährte Standardrezepturen zur Verfügung und auch individuelle Lösungen können in Zusammenarbeit mit dem Gramoflor Fachberater entwickelt werden. Für den Bereich der Hobbyerden hat das Team der Gramoflor Forschung und Entwicklung ebenfalls für Neuheiten gesorgt.

Der Begriff „Lebendige Erde“ steht bei Gramoflor für ein ganzheitliches Erdenkonzept, das durch die BIO Kräuter- & Gemüseerde und ab 2014 auch durch eine BIO Blumenerde zum Ausdruck gebracht wird. Aus der Kombination: nachhaltig gewonnener Norddeutscher Torf plus nachwachsende, regionale Substratrohstoffe (wie Substratkompost, Bio-Dinkelspelzen, Bio-Holzfasern) plus natürliche Vitalstoffe plus organischer Dünger entstehen die guten Gramoflor Bio Erden für einen ökologischen Anbau gemäß EG-VO 889/2008.

Die Verbrauchernachfrage nach Bio-Produkten ist nach wie vor ungebrochen. Die Sicherheit, dass Bio-Produkte eine möglichst geringe Schadstoffbelastung aufweisen, zählt neben der möglichst regionalen Herkunft zu den wichtigsten Bio-Kaufmotiven. Deshalb ist es auch vor allem der Bio-Kunde, der Produkte aus dem eigenen Anbau bevorzugt. Hierfür spricht auch der aktuelle Trend des sog. Urban Gardening, eigene Gärten kehren zurück in die Stadt.

Die Gramoflor BIO Kräuter- & Gemüseerde ist vielseitig einsetzbar und im handlichen 20 Liter-Gebinde erhältlich. Sie eignet sich hervorragend für die Aussaat von Kräutern und Gemüse, für die Weiterkultur von Gemüsejungpflanzen oder im Topf gekauften Kräutern, wie zum Beispiel Rosmarin, Lavendel, Petersilie und Basilikum.

Diese Erde eignet sich außerdem ideal für die Anlage von Kräuterschnecken oder Kräuterbeeten im Garten oder auf Balkonen. Auch im Balkonkasten oder Kübel wird selbstangebautes Gemüse optimal versorgt und erfreut sich bester Wurzelgesundheit.

Die neue Gramoflor BIO Blumenerde ist universell einsetzbar, so dass sich praktisch alle Beet- und Balkonpflanzen in dieser Erde wohlfühlen. Sie ist im 20, 45 und 70 Liter Gebinde erhältlich. Durch den Einsatz von organischem Dünger werden die Pflanzen bestens mit den notwendigen Nährstoffen versorgt und üppiges Pflanzenwachstum ist garantiert.

Die Gramoflor BIO Erden sind zu 100% natürliche Erden, die einen gesunden ökologischen Anbau von Küchenkräutern und Gemüse sowie von Beet- und Balkonpflanzen ermöglichen. Gramoflor präsentiert sich auch in diesem Jahr auf der IPM in Essen: Halle 3, Stand 3B45. (GRAMOFLOR)