PlusPlants: Exklusive Marken und Konzepte

Bei PlusPlants gibt es 15 neue Konzepte übers Jahr. Die Gruppe ist voll verantwortlich für die Aufträge, sorgt für gleiches Design bis zum Topf und der Verpackung.

Mittlerweile 1o exklusive Marken & 15 "Konzept Komplett" Angebote.

„Es gibt 16 Mio. Single-Haushalte - Zeit für ein Konzept abseits des Valentins-Mainstreams. Das „poolen“ der Aufträge bei kommerziellen Konzepten ist ein großes Plus im Markt,“ erklärte Rupert Fey (Geschäftsführer) den Schwerpunkt für die IPM 2018. Eine zusätzliche Kooperation mit dem Deko-Importeur Kolibri-GmbH (Kalkar) sorgt für direkten Zugriff auf trendige Übertöpfe, Dekoartikel etc. für die Veredelung der Artikel.

In allen Bereichen richtet sich PlusPlants voll auch an Kunden aus, die pflegeleichte Produkte und Konzepte bevorzugen. Die „Jung und Ahnungslos“ Generation hat kaum noch die Fähigkeit, Farben und Pflanzen sicher zu kombinieren, PlusPlants denkt daher die Kombinationen fertig vor, wenn dieses gewünscht wird.

Auch bei den Produkten gibt es viele Neuheiten.

„Hydrangea Rembrandt“:
Der Partnerbetrieb Greiving konnte sich die Hortensien Neuheit „Rembrandt“ exklusiv für Deutschland und PlusPlants sichern. Die 4 Sorten bestechen durch 4 klare Farben und blühen ½ Jahr lang. „Es war noch nie so einfach, sich Rembrandt nach Hause zu holen“ sagt Manfred Greiving.

„Gartenwicht“ und „Star Fever“:
Hethor Flowers präsentierte die Neuheiten „Star Fever“, eine sternförmige Primel, und den „Gartenwicht“, eine Staudenprimel für Kinder und Junggebliebene. Beides Exklusiv nur bei Hethor Flowers

„ShowTime Phalaenopsis“:
Die bekannte reinweiße Phalaenopsis mit 5+ Rispen bekommt Nachwuchs. Mit „Wild“, „FourTime“ und „WhiteTime“ gibt es gleich drei Erweiterungen. Nur beim Markeninhaber Rieke Blumen.

Insgesamt hat die Gruppe nunmehr über 10 Marken & Sorten exklusiv auf dem deutschen Markt.

Nachhaltigkeit vorantreiben:
Seit Anbeginn sind die PlusPlants Partner Global G.A.P. zertifiziert. Auf der Messe zeigte die Gruppe das neue „GGN.Org“ Label für die Kennzeichnung auf der Ware. Über das Internet Portal (www.plants.ggn) kann der Verbraucher nach Eingabe der GGN Nummer direkte Informationen über die Betriebe einholen. Derzeit sind insgesamt 12 Betriebe hier verzeichnet, darunter alle 9 der Plusplants Gruppe.

In 2018 werden alle Betriebe sich zusätzlich auch nach dem Zusatzmodul „Grasp“ prüfen lassen. So legen die Partner auch beim Thema Nachhaltigkeit die Messlatte wieder höher.  (Quelle: PlusPlants)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.