Thüringen: Asiatischer Laubholzkäfer gefunden

Mit dem asiatischen Laubholzkäfers hat in diesem Jahr einer der aggressivsten Baumschädlinge Thüringen erreicht. Das berichtet der "MDR THÜRINGEN" unter Berufung auf Horst Sproßmann von der Landesforstanstalt.

Mit dem asiatischen Laubholzkäfers hat in diesem Jahr einer der aggressivsten Baumschädlinge Thüringen erreicht. Das berichtet der "MDR THÜRINGEN" unter Berufung auf Horst Sproßmann von der Landesforstanstalt. Danach sei der Schädling zuerst im nordthüringischen Worbis nachgewiesen worden. Seit dem Fund würden die Laubbäume dort regelmäßig und akribisch von Experten untersucht. Sollte eine Eiablage oder eine Larve entdeckt werden, müssten die Bäume umgehend gefällt und verbrannt werden, sagte Sproßmann dem Sender.

Der bis zu vier Zentimeter lange, schwarz glänzende Laubholzkäfer sei dem Bericht zufolge auf einer Transportpalette aus Asien entdeckt worden. Auf der Palette seien Steine aus Asien angeliefert worden, mit denen in Worbis der Marktplatz frisch gepflastert worden sei. Da das Insekt ein bis zwei Jahre leben könne, werde sich erst im nächsten Jahr herausstellen, ob es für die Pappeln, Ulmen und Weiden in Worbis keine Gefahr mehr gebe.