Staudengärtner: Ehrung für Ulrike Leyhe

Mit Anerkennung und Dank zeichnete der Vorsitzende des Bundes deutscher Staudengärtner, Michael Moll die Staudenexpertin Ulrike Leyhe mit der Goldenen Ehrennadel aus.

Die von den Staudengärtnern geehrte Ulrike Leyhe (Mitte), der BdS-Vorsitzende Michael Moll und die Laudatorin Beate Zillmer feiern mit Staudengärtnern und Gästen. Bild: BdS/Behrens.

Ulrike Leyhe wurde am 7. Februar 2018 mit der Goldenen Ehrennadel des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) im Rahmen der Mitgliederversammlung in Grünberg ausgezeichnet. Laudatorin Beate Zillmer, Uchte, beschrieb die Geehrte selbst als botanisches Gewächs. Anhand der Kategorien Standort, Wuchsform, Blühverhalten und Vergesellschaftung zeichnete Zillmer den Weg der, in Nordrhein- Westfalen Beheimateten, an der Hochschule in Weihenstephan - Triesdorf nach.

Dort ist Ulrike Leyhe seit 1996 technische Leiterin des Sichtungsgartens für Stauden und Gehölze sowie seit 2003 der weiteren Weihenstephaner Gärten. Zahlreiche und breit gefächerte Sortimente werden dort zusammengestellt, auf Sortenechtheit geprüft, zusammen mit anderen Sichtungsgärten in dreijähriger Sichtung bewertet und in die Gärtnereien zurückgeführt. Eine gute Vernetzung bei der Beschaffung von Raritäten, eine leidenschaftliche Genauigkeit in der Beobachtung und eine durchgehende Umsorgung der Sortimente sind hierbei notwendig, um die objektive Bewertung der Sortimente für die Branche zuverlässig zu gewährleisten.

Die, auf www.staudensichtung.de dokumentierten, Ergebnisse sind seit Jahrzehnten für die Staudengärtner ein Auswahlkriterium, um die besten Auslesen in ihre Sortimente zu übernehmen und den Kunden gartenwürdige, blühfreudige und gesunde Stauden anzubieten. Neben ihrem Engagement in der Staudensichtung obliegen Ulrike Leyhe zudem die Betreuung der Gehölzsichtung, Rosenneuheitenprüfung - (ADR) und der Eurotrials (Europäische Gehölzsichtungen) am Standort Weihenstephan sowie die Mitarbeit in den entsprechenden Arbeitskreisen. Als Ausbilderin in der Fachsparte Staudengärtnerei beteiligt sie sich auch im Ausbildungs- und Meisterprüfungsausschuss. „Schade, dass die Verbreitung der Ulrika leyhensis bisher nicht gelungen ist“, bedauerte Beate Zillmer in ihrer Rede - der ‚Sortenbeschreibung über das Weihenstephaner Gewächs’. Eine so ausgewiesene und engagierte Expertin fördert den Berufsstand ungemein. Auch und gerade weil Ulrike Leyhe diese Aufgaben mit Freude und Liebe zum Beruf ausfüllt. (ZVG/BdS)