Staudengärtner-Azubifahrt führt nach Berlin

Der intensive Pflanzentausch und die erfolgreichen Kooperationen mehrerer Staudenbetriebe sind gleich zwei wichtige Gründe für die gute Vernetzung und kollegiale Zusammenarbeit von Staudengärtnern. Die intensive Nachwuchsförderung im Bund deutscher Staudengärtner (BdS) legt ebenso einen wesentlichen Grundstein dafür.

Der intensive Pflanzentausch und die erfolgreichen Kooperationen mehrerer Staudenbetriebe sind gleich zwei wichtige Gründe für die gute Vernetzung und kollegiale Zusammenarbeit von Staudengärtnern. Die intensive Nachwuchsförderung im Bund deutscher Staudengärtner (BdS) legt ebenso einen wesentlichen Grundstein dafür.

Seit vielen Jahren bereisen Auszubildende für einige Tage andere Staudengärtnereien und gärtnerische Einrichtungen. Die Staudengärtnereien und Institutionen sowie die Auszubildenden selbst investieren hierzu in individuellem Maß Zeit und Geld, da sich diese Fortbildung für beide Seiten lohnt.

Rückmeldungen der Teilnehmer beweisen dies: „Ich bekomme viele Ideen, die wir in unseren Betrieb übernehmen können“ und „Ich lerne andere Sichtweisen und Arbeitsabläufe kennen!“

Für die diesjährige Reise nach Berlin-Potsdam vom 19. bis 22. August haben die Staudengärtner Ulrike Axt und Jörn Bremermann für ihre jungen Kolleginnen und Kollegen ein vielseitiges Programm mit Besichtigungen zusammengestellt. So sollen das Bundessortenamt – Prüfstelle Marquard, der Botanische Garten Berlin, das Rosengut Langerwisch, die Baumschule Lorberg, die Staudengärtnereien Foerster, Braun Jungpflanzen sowie der Senkgarten von Karl Foerster besucht werden.

Teilnehmen können alle Auszubildenden in Mitgliedsbetrieben des Bundes deutscher Staudengärtner und aus öffentlichen Einrichtungen, wie etwa Botanischen Gärten. Die Kosten pro Person betragen 150 Euro, der Anmeldeschluss für die Azubifahrt ist der 30. Mai.

Nähere Informationen gibt Jörn Bremermann, info(at)bremermann-stauden.de oder der Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, info(at)stauden.de; Tel. 0228/81002-55. (Quelle: ZVG/BdS)