Statistik: Der Deutschen liebsten Einkaufstage

Laut ShopperTrak-Analysen finden vier der fünf stärksten Verkaufstage im Dezember statt.

Laut ShopperTrak-Analysen finden vier der fünf stärksten Verkaufstage im Dezember statt. Bild: GABOT.

Sensormatic Solutions hat die jährlichen ShopperTrak-Prognosen für die fünf stärksten Einkaufstage im deutschen Einzelhandel 2019 veröffentlicht. Sensormatic ist ein Geschäftsbereich von Johnson Controls, ein Unternehmen, das intelligente Lösungen für den Handel bereitstellt. Die Analyse erfolgte mit Hilfe von mehr als 1,5 Millionen eingesetzten Endgeräten zur Datenerfassung. Die Marke ShopperTrak zeichnet mit seinen Systemen jedes Jahr rund 40 Milliarden Kundenbesuche im stationären Einzelhandel auf.

Demnach ist in Deutschlands Fußgängerzonen der Samstag vor dem 3. Advent (14. Dezember) zum wiederholten Mal der frequentierteste Einkaufstag der gesamten Vorweihnachtszeit. Dies war bereits in den letzten drei Jahren konstant der belebteste Tag in den deutschen Läden. 2018 stieg die Kundenfrequenz an diesem Samstag auf 75% über dem normalen Tagesdurchschnitt an.

Prognose für die fünf besucherstärksten Tage 2019 in Deutschland:
1. 14. Dez – Vorletzter Samstag vor Weihnachten
2. 21. Dez – „Super Samstag“ (letzter Samstag v. Weihnachten)
3. 7. Dez – Erster Samstag im Dezember
4. 30. Nov – „Black Friday“ – Samstag
5. 28. Dez – Samstag nach den Weihnachtsfeiertagen

Aufgrund der Analysen der vergangenen Jahre lässt sich schließen, dass an diesen drei Samstagen vor Weihnachten die Besucherströme in den Geschäften deutlich ansteigen werden. Der dritte (21. Dezember) sowie der erste Samstag (7. Dezember) gehören in Deutschland zu den Top 5 der verkaufsstärksten Einkaufstage im kompletten Jahr 2019 und belegen damit den 2. bzw. 3. Platz.

Während der Black Friday (29. November), der in Deutschland in den letzten drei Jahren an Popularität gewonnen hat, selbst nicht zu den fünf frequentiertesten Tagen im Handel gehört, wird der Samstag unmittelbar nach dem Black Friday (30. November) voraussichtlich der viertstärkste Einkaufstag der gesamten Vorweihnachtszeit sein. Dies zeigt wiederum die ungebrochene Beliebtheit dieses „Schnäppchentages“, der Ende November die Besucherströme in die Geschäfte lockt und so mit viel Schwung die anstehende Hochsaison im Handel einläutet.

Durch Erkenntnisse aus den Trends der Besucherzahlen können Einzelhändler ihre Planungsentscheidungen, die Anordnung von Warengruppen, die Bestandsführung und sogar die Verlustvermeidung optimieren. So können Verkaufschancen, die sich an stark frequentierten Tagen der Hauptsaison bieten, besser ausgeschöpft werden. Darüber hinaus können sie die aus den Besucherzahlen generierten Einblicke dazu nutzen, datenbasierte Personalentscheidungen zu treffen, um damit potenzielle Umsätze zu steigern und folglich ein beispielloses Kundenerlebnis zu schaffen. (Sensormatic Solutions)