Schweiz: Frostschäden im Obstbau

Durch den Frost im April 2017 wurden Kirschen am stärksten geschädigt.

Frostschäden: Kirschen am stärksten betroffen. Grafik: LID.CH.

Die Frostnächte im April 2017 haben verheerende Schäden an Obst und Beeren angerichtet. Am stärksten betroffen sind Steinobstkulturen wie Kirschen, Zwetschgen und Aprikosen. Der Schweizer Obstverband schätzt die Schäden auf insgesamt rund 100 Mio. Franken. (Quelle: Schweizer Obstverband. (Angaben sind provisorisch, geschätzte Fehlerquote: 30%))