PotatoEurope 2016: Französische Branche zeigt ihre Dynamik

Die PotatoEurope 2016 schlägt mit fast 12.000 Besuchern am 14. und 15. September in Villers-Saint Christophe im Departement Aisne ihren Rekord, das sind 20% mehr als bei der letzten Veranstaltung 2012.

Die PotatoEurope 2016 schlägt mit fast 12.000 Besuchern am 14. und 15. September in Villers-Saint Christophe im Departement Aisne ihren Rekord, das sind 20% mehr als bei der letzten Veranstaltung 2012. Die französische Kartoffelbranche zeigt ihre starke Vitalität, ihre Modernität und ihr Know-how. Die sehr zahlreich erschienenen internationalen Besucher haben die Bedeutung der Veranstaltung richtig eingeschätzt, die jährlichen PotatoEurope-Treffen sind unumgänglich geworden.

Diesem Erfolg lag unter anderem die große Anziehungskraft der 23 Arbeitsflächen zugrunde, an denen Ernte, Verladen und optisches Sortieren der Knollen gezeigt wurden. Dieses Schaufenster der technologischen Innovationen, die stets auf mehr Effizienz und den Erhalt der Qualität der Knollen ausgerichtet sind, versetzt die Erzeuger in die Lage, sich ein Bild zu machen und die beste Entscheidung bezüglich künftiger Investitionen zu treffen. Die Besucher konnten sich mit den Experten des ARVALIS-Institut du végétal und seinen Partnern über Innovationen in einer Reihe von Bereichen austauschen: Genetik (Sorten, die immer mehr an segmentierte Märkte angepasst sind, Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, Toleranz gegenüber Trockenstress), Agrarwissenschaft (Aufkommen von Sensoren, die den Zustand der Pflanzen messen), integrierter Schutz (Aufkommen von Biokontroll-Produkten, Entscheidungshilfen, ...) und Energieeinsparungen bei der Lagerung. ARVALIS setzt die Entwicklung von Entscheidungshilfen fort, die die Effizienz der Praktiken verbessern. Miléos®, eine Entscheidungshilfe, die das Risiko für das Auftreten von Mehltau misst, wurde übrigens beim vom Fachverband der Kartoffelproduzenten UNPT organisierten Wettbewerb Profils d‘Or ausgezeichnet, da es die Begrenzung der Anzahl der Behandlungen auf 60% der französischen Flächen ermöglicht. Auch Hunderte von Gymnasiasten und Landwirtschaftsstudenten profitierten von den Präsentationen.

Die 300 Aussteller (25% mehr als noch 2008) empfingen ihre Kunden; dadurch wurde die PotatoEurope zu einer wichtigen Geschäftsveranstaltung. Die hervorragende Dynamik des Pflanzensektors, aber auch die des Speisekartoffelhandels (Frankreich ist führender europäischer Exporteur) und der verarbeitenden Industrien zogen ein breites internationales Publikum an. Über 40% der Besucher, die größtenteils aus den Benelux-Staaten, Deutschland und Großbritannien, aber auch aus über 70 verschiedenen Ländern angereist waren, kamen auf die Messe, um Geschäfte abzuschließen. Die französische Kartoffelbranche untermauert ihre Vitalität, die Relevanz ihrer Forschung und die Qualität ihrer Produktion.

Die PotatoEurope 2016 wurde von ARVALIS - Institut du végétal mit Unterstützung des CNIPT (nationaler berufsübergreifender Ausschuss der Kartoffelbranche), der Region Hauts de France, des Departements Aisne und der Agence de l‘eau Artois Picardie organisiert und durch Beiträge der gesamten Branche bereichert: FEDEPOM, FN3PT, GIPT, GNIS, UNPT. Die Organisatoren danken den Ausstellern und Besuchern, die die PotatoEurope 2016 zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung gemacht haben.

Die PotatoEurope 2017 wird am 13. und 14. September 2017 im niederländischen Emmeloord stattfinden