METRO: Verstärkt Großhandelsgeschäft

Die METRO AG verstärkt ihr Führungsteam im Großhandelsgeschäft: Olivier van den Bossche übernimmt die Rolle eines Operating Partners bei METRO Cash & Carry.

Die METRO AG verstärkt ihr Führungsteam im Großhandelsgeschäft. Bild: METRO.

Der frühere CEO von HBC Europe und Galeria Kaufhof wird künftig für eine Gruppe von Ländern im Großhandelsgeschäft zuständig sein. Dabei wird er mit einem Expertenteam die jeweiligen Länderchefs und deren Management-Teams bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des lokalen METRO Cash & Carry-Geschäfts unterstützen.

"Mit Olivier van den Bossche gewinnen wir einen international erfahrenen Handelsexperten für die METRO. Er hat bereits bei Galeria Inno gezeigt, wie man ein Geschäft nach vorne ausrichtet und diesen Weg auch bei Galeria Kaufhof und HBC Europe fortgesetzt", sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Diese Erfahrungen wird er nun in die METRO einbringen und mit seiner Expertise, seinem Ideenreichtum und seiner zupackenden Art viele neue Impulse setzen."

Die Operating Partner nehmen eine zentrale Rolle im Steuerungsmodell von METRO Cash & Carry ein, das im Zuge der konsequenten Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen und Marktanforderungen im Geschäftsjahr 2014/15 neu eingeführt wurde. Ziel ist es, den Landesgesellschaften mehr operative Verantwortung und Gestaltungsfreiheit zu übertragen, um schneller und flexibler auf die lokale Nachfrage und spezielle Kundenbedürfnisse reagieren zu können und so das Wachstumspotenzial zu steigern. In seiner neuen Rolle berichtete Olivier van den Bossche an Vorstandsmitglied und COO Pieter Boone, der auch dem Operating Board von METRO Cash & Carry vorsteht.

Olivier van den Bossche begann seine Laufbahn im Handel im März 2000 bei Maxi GB/ Carrefour Belgien. Im September 2003 wechselte er als Store Director zu Galeria Inno und wurde im Juli 2007 zum Managing Director Galeria Inno NV/SA ernannt. Im September 2014 erfolgte seine Berufung zum CEO Galeria Kaufhof GmbH, bevor er die Position CEO HBC Europe von September 2015 bis Mai 2017 übernahm. (METRO)