LGV: Crowdinvesting für das erste LGV-Gärtnergschäftl

Erstmals seit ihrer Gründung vor 71 Jahren wird die regionale Gemüsevielfalt der LGV-Frischgemüse in einem eigenen "LGV-Gärtnergschäftl" angeboten werden. Geplante Eröffnung ist Ende Mai dieses Jahres im vierten Bezirk in Wien.

Erstmals seit ihrer Gründung vor 71 Jahren wird die regionale Gemüsevielfalt der LGV-Frischgemüse in einem eigenen „LGV-Gärtnergschäftl“ angeboten werden. Geplante Eröffnung ist Ende Mai dieses Jahres im vierten Bezirk in Wien. Ganz dem traditionellen Genossenschaftsgedanken folgend, setzt die LGV bei der Finanzierung ihres Innovationsprojekts auf Crowdfunding und gibt Interessenten Gelegenheit, sich bei ihrem Innovationsprojekt zu beteiligen.

Vielfalt eines lebendigen Marktplatzes mit größter Auswahl und Frische, vom Rande Wiens direkt ins neue Gärtnergschäftl
Das LGV-Gärtnergschäftl vereint in einem urbanen und stylischen Shopkonzept die Vielfalt eines lebendigen Marktplatzes mit der traditionellen Gärtnerkultur Wiens. Größte Auswahl und besondere Frische werden im Gärtnergschäftl garantiert, erfolgt der Verkauf doch nur wenige Kilometer von den Ernteflächen der mehr als 100 LGV-Gärtnerfamilien am Rande Wiens entfernt. Dabei wird das neue Feinkost-Paradies mit einem ganzheitlichen Informationsangebot für Kunden und Partner der LGV-Frischgemüse überzeugen.

Markenunternehmen als Innovationsbringer im Handel
„Wir verstehen uns als Handelspartner der Zukunft. Über die Erfahrungen aus dem direkten Dialog mit dem Kunden können wir Produkte für den zukünftigen Bedarf entwickeln. Mit dem Gärtnergschäftl begründet die LGV-Frischgemüse einen Testmarkt für neue Gemüse- aber auch Convenienceprodukte. Das direkte Feedback der Kundinnen und Kunden schafft die Basis für die Weiterentwicklung von Produktinnovationen oder neuen Verpackungen, von denen auch langjährige Partner im Handel profitieren werden“, so Vorstandsvorsitzender Mag. (FH) Florian Bell, MBA zum Selbstverständnis als Innovationsbringer für den Handel.

Crowdfunding führt Genossenschaftstradition mit Innovationsprojekt in die Zukunft
Ihre Innovations- und Dialogbereitschaft zeigt die LGV-Frischgemüse schon in der Vorbereitung des LGV-Gärtnergschäftls. Die Finanzierung soll zu einem großen Teil durch eine Crowdfunding-Kampagne auf www.lionrocket.com erfolgen, der ausschließlich auf die Finanzierung von etablierten Erfolgsunternehmen ausgerichteten Crowdfunding-Plattform der steirischen ROCKETS Holding.

„Mit dem Crowdfunding folgen wir auch unserem ursprünglichen Genossenschaftsgedanken. Wir wollen einen Gutteil für die Finanzierung unseres LGV-Gärtnergschäftl über die Crowd aufbringen. In Partnerschaft mit LION ROCKET sprechen wir dabei eine bereits etablierte Crowd von 14.000 registrierten Investoren an. Diese – und weitere interessierte Anleger – wollen wir mit unserer Innovationskraft begeistern und nicht nur als Investoren, sondern auch als künftige Kunden überzeugen“, führt Bell auch den Marketingaspekt des Crowdinvesting aus. So wird eine Variante des Crowdinvesting-Angebots auch mit dem attraktiven LGV-Gärtnerkistl verknüpft.

Verpackungsloses Gemüse: Kleinstmengen zum Kennenlernen von Raritäten und Neuheiten
Getestet werden auch neue Verpackungslösungen, wobei das LGV-Gärtnergschäftl selbst einen weitgehend verpackungslosen Einkauf beim Gemüse und Obst ermöglichen wird. Gemüse und Obst wird frisch und unverpackt angeboten, damit auch Kleinstmengen an Neuheiten und Raritäten von den Kundinnen und Kunden ausprobiert werden können.

Genussadresse für regionale Spezialitäten: Gärtnergschäftl zeigt Traditionsmarke zum Angreifen und Kennenlernen
Neben den klassisch frischen, saisonalen Gemüsespezialitäten aus dem Großraum Wien, wird das LGV-Gärtnergschäftl auch vermehrt besondere Sorten präsentieren. Schon heute wachsen 20 einzigartige Raritäten wie kleine Geschmacksparadeiser, Spitzpaprika, Chili bis hin zu Melanzani bei den LGV-Gärtnerinnen und Gärtnern. Die Konsumentinnen und Konsumenten schätzen diese Vielfalt – und sollen künftig noch einfacher Neues kennenlernen können.

„Der Schwerpunkt liegt im Gärtnergschäftl klar auf regionalen Spezialitäten aus Österreich bzw. Ostösterreich im Besonderen. Bereits jetzt haben wir Zusagen von über 30 Betrieben, bis zum Start im Juni planen wir rund 40 Partner, die das Gärtnergschäftl mit kulinarischen Köstlichkeiten beliefern. Besonders ist, dass viele davon auch persönlich immer wieder den Kundinnen und Kunden Auskunft über ihre Produkte und traditionellen Produktionsweisen im Gärtnergschäftl geben werden“, so Bell. Die Produzenten selbst werden ebenso wie das speziell geschulte Verkaufspersonal im Gärtnergschäftl die interessierten Kundinnen und Kunden über die Besonderheiten und Spezialitäten informieren. Zudem soll dank der zentralen innerstädtischen Lage das Gärtnergschäftl auch ein Ort der Kommunikation und Lebensmittelkultur werden, an dem Veranstaltungen unterschiedlichster Art stattfinden können.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://www.lionrocket.com/lgv