Landschaftsgärtner: Starten in den Beruf

43 Landschaftsgärtner und 10 Gartenbauhelfer haben in Kassel und Hanau ihre Ausbildung beendet. FGL-Präsident Jens Heger und Udo Schwandt gratulierten für den Fachverband den frisch gebackenen Landschaftsgärtner bei der Zeugnisübergabe.

Ausgebildete Landschaftsgärtner der Eugen-Kaiser-Schule in Hanau. Bild: EKS.

26 ehemalige Auszubildende empfingen Ihre Zeugnisse an der Eugen-Kaiser-Schule in Hanau. Drei der Auszubildenden haben eine Externenprüfung abgelegt, bei der Sie sich nach viereinhalb Jahren Berufserfahrung im Garten- und Landschaftsbau der Prüfungskommission gestellt haben. Jens Heger garantierte den frisch gebackenen Landschaftsgärtner hervorragende berufliche Perspektiven: „Der erste Schritt ist getan und jetzt liegt es Ihnen, in einem der schönsten und vielseitigsten Berufe, die es unter den ca. 330 Ausbildungsberufen in Deutschland gibt, weitere Schritte folgen zu lassen. Der Berufsstand braucht zukünftig gut qualifizierte Fachleuchte und damit braucht er Sie.“

Auch Claudia Borowski, Schulleiterin der EKS, und Nachwuchswerbe-Referentin Birgit Müller-Ghandour vom Gartenbauverband Baden-Württemberg Hessen, bedankten sich für das Engagement der Jugendlichen in der Ausbildung und verabschiedeten den langjährigen Ausbildungsberater Ingolf Reinhardt, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Als Jahrgangsbeste erhielt Sophie Hestermann eine Auszeichnung.

Bereits eine Woche zuvor erhielten 17 Landschaftsgärtner und 10 Gartenbauhelfer ihre Zeugnisse von der Willy-Brandt-Schule in Kassel. Zum Start ins Berufsleben lobte Udo Schwandt vom Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen die Leistungen der Absolventen und motivierte sie, sich auch in Zukunft weiterzubilden. Rainer Büchter, Schulleiter der Berufsschule, Bettina Witte von der zuständigen Stelle für Berufsbildung bei der LLH und Birgit Müller-Ghandour überbrachten Ihre Glückwünsche. Für die beste Abschlussprüfung im Garten- und Landschaftsbau wurde Nico Schelper ausgezeichnet. (Quelle: FGL Hessen-Thüringen)