Garten 2013: Urbane Garteninszenierungen in exklusivem Ambiente

Am 11. April 2013, nachmittags um 14.00 Uhr, weht der erste sommerfrische Messewind aus den geöffneten Toren der Stuttgarter Garten Outdoor Ambiente.

Am 11. April 2013, nachmittags um 14.00 Uhr, weht der erste sommerfrische Messewind aus den geöffneten Toren der Stuttgarter Garten Outdoor Ambiente. Insgesamt zehn Schaugärten begeistern mit ihren anspruchsvollen, teils sehr sinnlichen Planungskonzepten. Garten- und Landschaftsbaubetriebe bieten fachkompetente Beratung, wenn es um die Neu- oder Umgestaltung privater "Freiräume" geht. Hochwertige Zubehör-Produkte und neue, innovative Materialien für den Garten ergänzen das Angebotsspektrum perfekt. Pergolen, Sonnensegel, Sonnenschirme, moderne Garten-Kuben und Englische Gartenhäuser bedienen verschiedenste Stilsegmente und sorgen für individuell passende Lösungen. Des Weiteren überzeugt aktuelles Design bei Möbeln und Accessoires für Balkon und Terrasse.

"Grenzenlos urban", unter diesem Motto steht der Innovationspreis der Garten Outdoor Ambiente 2013, der in diesem Jahr zusammen mit dem begehrten Goldenen Gartenzwerg des deutschen Künstlers Ottmar Hörl auf der "Nacht der Sinne" am 11. April 2013 verliehen wird. Die Bewertung der Beiträge wird wie jedes Jahr von einer renommierten Fachjury vorgenommen, welche die Schaugärten nach vorgegebenen Kriterien begutachtet. Durch die Abendveranstaltung, zu welcher Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sowie die Partner und Vertreter der Garten- und Landschaftsbaubranche zählen, führt die Fernsehmoderatorin Andrea Müller auf ihre charmante, informative und unterhaltsame Art. Stimmungsvolle Loungemusik sowie die Licht- und Schattenspiele in den Gärten und in der Halle sorgen für ein sommerliches Gartenfest-Ambiente.

Wohnen im Garten ist täglicher Naturgenuss unter freiem Himmel, und zwar ganz egal, um wie viele Quadratmeter es sich hierbei handelt. Durch pfiffige Lösungen, moderne Materialien und raffiniertes Design lassen sich selbst kleinste Flächen in erholsame Oasen und spannende Stadtgartenkonzepte verwandeln. Wie sich so etwas tatsächlich umsetzen lässt, veranschaulichen die unterschiedlichen Schaugärten auf begreifbare Art.

"Indoor meets Outdoor", das Motto des Schaugartens der Gartenbaufirma Jürgen Wragge GmbH aus Backnang zeigt die gelungene Verbindung von Wohn- und Gartenraum. Durch die natürlichen Materialien Holz, Stein, Metall, Pflanzen sowie durch Wasser kommt der alltagsgestresste Mensch zur Ruhe und kann wieder Energie auftanken. Der Schaugarten ruft ein Gefühl von Harmonie, Lebendigkeit, Ästhetik und Wohlgefühl hervor. Ein sprudelnder Brunnen aus Metall bildet das Zentrum, sinnbildlich Herz des Gartens. Der Pavillon besitzt eine Rückwand aus gestampftem Lehm, die in wohltuendem Kontrast zur modernen Bauweise steht. Immergrüne Hecken und bepflanzte Wände bilden einen geschützten Gartenraum. Weiche Formen, stimmige Proportionen und Farben, die sich in Pflanzen und Materialien widerspiegeln, wirken belebend und laden zum Verweilen ein. Wie ein individueller Wohlfühlgarten entsteht, erklärt Geschäftsführer Carl Krauch sehr gerne persönlich.

"Neunmalgrün" oder Nutzpflanzen treffen auf moderne Gartenarchitektur, sind Titel und Thema des Schaugartens von Grünimpuls aus Backnang. Heimische, aber auch ausgefallene Gartenkräuter, kombiniert mit Salaten, weiterem Gemüse sowie Blüten- und Blattschmuckstauden sind ein einzigartiges Bepflanzungskonzept, das in gleichen Teilen für Augenweide und Gaumenfreude sorgt. Die verschiedenen Formen der Hochbeete, aber auch die beiden Terrassen, beschattet durch Sonnensegel und Robinien-Pergola, sind Ausschnitte von Vielecken, bemessen nach den Regeln des Goldenen Schnitts. Das rechteckige flache Wasserbecken aus Cortenstahl rückt durch Schwallstein und Springbrunnen in den Mittelpunkt und spiegelt die Bepflanzung fast wie ein Stillleben auf einem Gemälde.

Der "Duft-Dome" der Firmen Blattwerk aus Stuttgart, Herbamadre in Gerstetten und der Staudengärtnerei Gaissmayer in Illertissen ist eine sinnliche Herausforderung. Schleifenbänder, farblich abgestimmt auf das Dufterlebnis, hängen vom Laubengang aus Robinienhölzern und umrahmen fünf Duftinseln. Steckt man den Kopf unter die Duftglocke aus Ton, macht nicht nur die Nase einen Freudensprung, sondern gut gesprochene Kurzprosa gefällt den Ohren. Derweil erfreuen sich die Augen an den Duftpflanzen, die in den mit Stahl eingefassten Rondellen gepflanzt sind. Verführt durch so viel Sinnlichkeit entstehen im Gehirn von ganz alleine wunderschöne Gartenbilder.

Bühlers Gartenwelt aus Nagold lockt mit süßem Gartenleben, wie bereits der Titel "La dolce vita" verspricht. Der große Tisch aus recyceltem Teakholz und die ebenfalls wetterfesten, verschiedenfarbigen Gartensessel im Vintage-Look laden zusammen mit bunten Tassen und Tellern zur ausgedehnten Pause ein. Für ausreichend Schatten sorgen natürlich wirkende Bambusmatten auf der freistehenden, grafitgrauen Stahlpergola. Den mediterranen Charakter dieses Gartens unterstreicht nicht nur der gebürstete, natur- und walnussfarbene Travertin, sondern auch die Pflanzenauswahl, beispielsweise der gedreht wachsende korsische Rosmarin. Die bequeme Gartenliege unter dem lichten Schattenbaum am Fuße der erhöhten Sitzfläche verführt zum Mittagsschläfchen.

Der Schaugarten "SmartSeat" der Firma Schradi aus Rutesheim veranschaulicht den Besuchern auf eine ganz besondere Weise die Wertigkeit von Terrassenhölzern. Am Anfang steht der Wald, eventuell sogar ein Regenwald, wie in diesem Garten nachempfunden und am Ende liegt der in Perfektion verarbeitete Rohstoff als edle Holzterrasse. Entlang eines in weißem Hochglanz gehaltenen Laufstegs lassen sich die einzelnen Verarbeitungsschritte verfolgen. Zwei i-Pad-Stationen informieren interaktiv über das Produkt und seine Geschichte inklusive FSC-Zertifizierung. Die sich anschließende, begehbare Teakholzterrasse bildet die elegante Basis für aparte, weiß lackierte Gefäße, die verschiedenste Materialien, wie beispielsweise Rollrasen, Glassplitt, Wasser, exklusive Pflanzen und vieles mehr im Detail präsentieren und somit auf eine reduzierte aber hochwertige Art und Weise den Bogen zur fertigen Gartenanlage spannen. Hier sorgt bewusste Reduktion für gebührende Aufmerksamkeit, nichts lenkt ab vom Wesentlichen.

Im Schaugarten von aqua in motion aus Remseck mit dem Titel "Wasser in Bewegung" setzt sich das Nass selbst in Szene: Es plätschert, es regnet, es springt und sprengt und veranschaulicht, dass es in der Lage ist, für eine ganz besondere Stimmung im Garten zu sorgen. Wasserstrahlen, kombiniert mit Lichtstrahlen, werden zu Kunstobjekten und zaubern selbst in den kleinsten Garten eine wunderschöne Atmosphäre. Dass Gießen keine Arbeit machen muss, demonstriert ein Teil des Schaugartens, bestens ausgestattet mit allen Raffinessen, die automatische Bewässerungsanlagen mittlerweile bieten. Da lässt es sich bequem im Liegestuhl entspannen.

Das Flair des sonnigen Floridas spiegelt der Poolgarten der Gartenagentur Kupka aus Waiblingen mit dem Titel "Einzi gartig leben". Beim Anblick des edlen weißen Swimmingpools flackern unwillkürlich Erinnerungen an die Kultserie Miami-Vice auf und man vermisst die eigene Sonnenbrille. Die klare Linienführung des Gartens unterstreicht die Form des Badehauses ein Kubus ausgestattet mit modernen Loungemöbeln. Spätestens auf der Sonnenterrasse, einem edlen Holzdeck, kann man der geistigen Versuchung, hier einen leckeren Cocktail zu genießen, kaum mehr widerstehen. Holzstufen, pflegeleichter, von echtem Grün kaum zu unterscheidender Kunstrasen sowie Wind- und Sichtschutz aus modernem Mashgewebe gliedern und schaffen Räume. Außergewöhnliche Sonnenschirme und eine Gartendusche machen Lust auf Sommer in der Stadt.

Der Schaugarten der Firma Kriesten aus Leonberg widmet sich dem Thema "Grüne Heinzelmännchen". Zwischen attraktiven Großbonsais und kunstvoll geschnitzten Maori-Skulpturen flitzen intelligente Mähroboter über satten grünen Rasen und entscheiden mittlerweile selbstständig, wie lange und wie intensiv sie mähen. Computer- und sensorgesteuerte Bewässerungssysteme demonstrieren ihre Effektivität unter Hecken, in Pflanzbeeten und auf Rasenflächen. Sie ergänzen den Reigen der immer beliebter werdenden elektronischen Heinzelmännchen. Äußerst effektiv und trotzdem energiesparend zaubern moderne LED-Leuchten atmosphärisches Licht in diesen Garten, der somit auch abends den vollen Genuss verspricht und mehr Freizeit als Pflichten bietet. Der Bonsai-Lehrer Rainer Bock wird zudem an mehreren Messetagen live ein Bonsaiwäldchen auf einer Schieferplatte gestalten.

Kreatives aus Betonstein zeigt die Firma Rinn, Beton- und Naturstein mit Sitz in Heuchelheim und Stadtroda mit ihrem "Traumgarten "modern und pflegeleicht" . Trendverdächtig sind Produkte in Grau- und Schwarztönen sowie in edlem Weiß. Pflegeleichte Plattenbeläge in modernen Farbtönen setzen aktuelle Akzente. Besonders schlanke Pflasterformate sorgen für eine feine und filigrane Optik. Eine echte Erleichterung in der Pflege der Steine stellt der für höchste Beanspruchung konzipierte Teflon®Oberflächenschutz dar. Passende Gestaltungselemente wie Sitzblöcke, Mauersysteme und Pflanzgefäße bereichern das vielfältige Angebot und sorgen für ein harmonisches Gartenbild.

Zwei knallrote Bänke laden zum Ausruhen und Genießen der unterschiedlichen Gartendetails dieses im Stil eines Schaugartens konzipierten Ausstellungsbeitrages des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau ein. Beeindruckende Natursteinfindlinge, stimmig kombiniert mit außergewöhnlichen Gehölzen, faszinieren den Besucher beim Vorbeischlendern. Ein kunstvolles Wasserspiel aus gesägten Natursteinblöcken zieht durch seine geradlinigen, schlichten Formen die Blicke auf sich und ist das räumliche Gegenstück eines üppigen Pflanzbeetes aus blühenden Stauden, strukturgebenden Gräsern und ausgesuchten, nicht alltäglichen Gehölzen. Eine großzügige Stufenanlage mit Podesten führt unter begrünten Pergolen auf den zentralen Platz dieses Gartens. In dieser "Grünmanufaktur" steht das kreative Fachwissen vieler Garten- und Landschaftsbauunternehmer der Region zur Verfügung.

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick
auto motor und sport i-Mobility 11. - 14. April 2013
Fair Handeln 11. - 14. April 2013
Garten Outdoor Ambiente 11. - 14. April 2013
Markt des guten Geschmacks die Slow Food Messe 11. - 14. April 2013
Yoga Expo 11. - 14. April 2013
Mineralien, Fossilien, Schmuck 12. - 14. April 2013
Haus, Holz, Energie 12. - 14. April 2013

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag, 11. April 2013, von 14 bis 22 Uhr (Nacht der Sinne). Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die bequeme Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich.