Essen: Messkonzepte für erneuerbare Energien und KWK-Anlagen

Intensivseminare informieren über Messkonzepte für Stromerzeugungsanlagen nach EEG und KWK-Gesetz. Zusatztermin im November in Essen aufgrund großer Nachfrage.

Das KWK-Gesetz (KWKG), das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sowie das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) enthalten jeweils Vorgaben für die messtechnische Konstellation einer Stomerzeugung. Hinzu kommen die Regelungen der Technischen Anschlussbedingungen (TAB) der Netzbetreiber sowie der Nieder- und Mittelspannungs-Richtlinie.

Das von BHKW-Consult angebotene Intensiv-Seminar „Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen“ gibt neben den messtechnischen Grundlagen und den gesetzlichen Rahmenbedingungen einen Überblick über die derzeitigen Einspeisemodelle bei Anlagen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) vergütet werden. In Abhängigkeit von den verschiedenen Auswahlparametern werden die unterschiedlichen Einspeisevarianten bezüglich des Messaufbaus und der Abrechnungsvorschriften erläutert.

Im Rahmen des Seminars werden anhand zahlreicher Beispiele die Unterschiede zwischen den Vergütungen nach dem EEG und dem KWKG herausgearbeitet. Kombinationen von unterschiedlichen Erzeugungsanlagen runden das Thema ab.

Das am 17. September 2015 in Berlin sowie am 26. November 2015 in Essen angebotene Seminar (http://www.bhkw-konferenz.de/...) versetzt die Teilnehmenden in die Lage, einen sinnvollen und abrechnungstechnisch korrekten Messaufbau zu erarbeiten.