EDEKA Nord: Setzt positive Geschäftsentwicklung fort

Im Geschäftsjahr 2017 haben die selbstständigen Kaufleute von EDEKA Nord eine Umsatzsteigerung von 2,4% auf vergleichbarer Fläche erzielt.

EDEKA Nord setzt positive Geschäftsentwicklung fort. Bild: EDEKA.

Der Konzernumsatz von EDEKA Nord stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,9% auf 2.988,4 Mio. Euro. Insgesamt wurden 14 Märkte neu eröffnet und acht Märkte erweitert. Die Gesamt-Verkaufsfläche konnte um 1,0% auf 783.837 Quadratmeter gesteigert werden. EDEKA Nord belieferte 694 Märkte (davon SEH 669 und Regie 25) mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 1.129 Quadratmetern und erzielte 2017 ein Konzernergebnis in Höhe von 23,2 Mio. Euro. Ende 2017 befanden sich 17 Marktkauf-Märkte und acht EDEKA-Märkte in eigener Betreibung (Regie), die eine Verkaufsfläche von über 115.000 Quadratmeter umfassten. Auf der Großfläche bewegt sich Marktkauf weiter in einem wirtschaftlich herausfordernden Wettbewerbsumfeld. Die Umsetzung des neuen Vertriebskonzepts „Unser Markt 2020“ zeigt erste Erfolge. Ein Schwerpunkt des neuen Konzepts ist eine Stärkung der Obst- und Gemüseabteilung. Unter den Stichworten „Frische, Food and Home“ wurden in Hamburg-Wilhelmsburg außerdem klare Warenwelten für die Kunden entwickelt.

Der Gesamtumsatz der eigenen Großbäckerei in Hohenwestedt betrug in 2017

14,8 Mio. Euro (Vorjahr: 14,6 Mio. Euro) und der Dallmeyers Backshops 41,6 Mio. Euro (Vorjahr: 42,2 Mio. Euro). Mit neuen Vertriebskonzepten, bei denen Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen, forciert EDEKA Nord in 2018 ein positives Ergebnis. Die Hohenwestedter Landbäckerei GmbH steht weiterhin für hohe Produktqualität, große Innovationskraft und Liebe zur Manufaktur.

Der Warenumsatz des Fleischwerks EDEKA Nord GmbH betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 323,0 Mio. Euro (Vorjahr: 308,0 Mio. Euro). In den vergangenen Jahren erhöhte sich die Nachfrage nach Fleisch- und Wurstwaren im Selbstbedienungsbereich. Das Fleischwerk reagierte auf die neuen Herausforderungen mit einem umfangreichen Investitionsprogramm bei den Verpackungsmaschinen bei SB-Fleisch. Des Weiteren wurde eine vollautomatische Pre-Pack-Linie im Wurst-Verpackungsbereich in Betrieb genommen.

Mit der Neuordnung des Geschäftsbereichs Vertrieb wurde eine langfristige Weichenstellung in der Betreuung unserer Kaufleute vorgenommen. Hier kombinieren sich Erfahrungen aus dem Großhandel mit Erfahrungen aus dem Einzelhandel. So nähern wir uns unserem Ziel, eine weitaus offenere Kommunikation auf Augenhöhe mit unseren selbstständigen Kaufleuten zu erreichen.

Das Projekt zur Einführung der LUNAR-Einzelhandelswarenwirtschaft hat in 2017 große Teile der internen Organisation sehr intensiv beansprucht. In einem relativ kurzen Zeitraum wurde die Basis für die Produktivsetzung geschaffen. So konnten Ende des Jahres zwei Pilotmärkte, je einer in der Regie und einer im SEH, umgestellt werden. Per Ende Mai 2018 wurden insgesamt sieben Märkte umgestellt. Bis Ende 2018 ist geplant, ca. 30 Märkte auf LUNAR-EH umzustellen.

EDEKA Nord ist im Norden ein attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder. Die Rekrutierung und Ausbildung neuer Mitarbeiter sowie die Motivierung und Weiterbildung aller Beschäftigten werden weiter forciert.

In den ersten Monaten des Jahres 2018 konnte EDEKA Nord den Konzernumsatz per April um 4,8% zum Vorjahr steigern. (Quelle: EDEKA)