EDEKA: Kindergartenprojekt startet in neue Saison

Rekordverdächtige 180.000 Kindergarten- und Kitakinder bauen deutschlandweit von April bis Juni ihr eigenes Gemüse in an, die von der EDEKA Stiftung gestellt werden.

Unter fachmännischer Anleitung können die Mini-Gärtner nach Herzenslust pflanzen, säen, buddeln, gießen und beobachten, wie ihr Gemüse wächst. Bild: "obs/EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG"

Ärmel hochkrempeln und ab ans Beet! Das Projekt "Gemüsebeete für Kids" der EDEKA Stiftung startet jetzt in die neue Saison. Ziel ist es, die Ernährungskompetenz und das Verantwortungsbewusstsein von Kindern schon im Kindergartenalter zu stärken. Das Langzeitprojekt wächst kontinuierlich: Rund 1.850 Kindergärten und Kitas nehmen diese Saison teil, die Anzahl der seit 2008 angelegten Hochbeete liegt inzwischen bei 2.750.

Mit Spaß bei der Sache: Kindgerechte Förderung von Ernährungsbildung Seit 2008 stattet die EDEKA Stiftung Kindergärten und Kitas mit Setzlingen, Erde, Beeten, Saatgut und Garten-Utensilien aus. Ein besonders wichtiger Erfolgsfaktor ist der Spaß, den die Kinder am Gemüsebeet-Projekt haben. "Das Wissen über unsere Nahrung und ihre Herkunft sollen frühzeitig und kindgerecht gefördert werden. So wird eine solide Grundlage für eine bewusstere Ernährung gelegt", unterstreicht Markus Mosa, Vorstand der EDEKA Stiftung. Unter fachmännischer Anleitung können die Mini-Gärtner nach Herzenslust pflanzen, säen, buddeln, gießen und beobachten, wie ihr Gemüse wächst. Der krönende Abschluss ist die Ernte der eigenen Karotten, Radieschen, Gurken & Co. im Sommer. Die Kinder lernen dabei spielerisch, woher das Gemüse kommt und dass das oft verschmähte "Grünzeug" sogar richtig lecker ist. Bereits 2015 erhielt das Projekt "Gemüsebeete für Kids" die Auszeichnung "Wir sind IN FORM" und ist seitdem Teil von "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung".

Unterstützung durch tatkräftige Paten

EDEKA-Kaufleute vor Ort unterstützen mit besonderem Engagement die EDEKA Stiftung und die Kindertagesstätten. Als Paten begleiten sie das Projekt, helfen den Mini-Gärtnern bei der Anpflanzung und gießen auch mal am Wochenende. Sie geben Tipps, was man aus Gemüse alles zubereiten kann, so dass viele kleine "Pizza-Pasta-Pommes-Anhänger" Brokkoli und Blattspinat eine zweite Chance geben.

Schwesterprojekte mit Schulen

Seit 2013 bringt die EDEKA Stiftung auch Grundschülern gesunde Ernährung nahe: "Mehr bewegen - besser essen" heißt das Konzept, das Projekttage für 3. und 4. Klassen anbietet. Es führt darüber hinaus kindgerecht an ausreichend Bewegung und Umwelt-Verantwortung heran. Mit "Fit für mein Leben" bietet die EDEKA Stiftung seit Dezember 2016 ein Projekt zur Förderung einer ausgewogenen Lebensweise für Schüler der 7. und 8. Klassen an. (Edeka)