DHFV: FrischeSeminar veröffentlicht Programm 2020

Das FrischeSeminar, die Bildungsplattform des Deutschen Fruchthandelsverbandes (DFHV), hat sein Weiterbildungsangebot für die Fruchtbranche in 2020 erneut ausgebaut.

Die Fortbildungen für die Fruchtbranche wurden erweitert. Bild: DFHV.

Neben den „Klassikern“ wie Warenkunde und Qualitätskontrolle gibt es beispielsweise zwei spezielle Seminare zu dem hochaktuellen Thema Sozialstandard im März. Antworten auf „Mikroorganismen bei Fresh Cut – wie groß ist das Risiko?“ liefert die gleichlautende Veranstaltung im Juni kommenden Jahres. Unter dem Titel „Keine Panik! Die neue EU-Öko-Verordnung für die Fruchtbranche im Überblick“ werden im August 2020 die Neuerungen in der Bio-Verordnung vorgestellt. Diese Veranstaltungen finden alle in Bonn statt.

Die regionalen Aktivitäten auf den Großmärkten baut das FrischeSeminar mit gleich zwei Schulungen auf dem Großmarkt München aus. Im April dreht sich alles um die Qualitätskontrolle von Obst. Über Trends und Hintergründe bei der Vermarktung von heimischen sowie exotischen Früchten informiert das Seminar „Obstmarkt“ Anfang Mai in Zusammenarbeit mit der AMI in München. Damit ist neben Hamburg, Berlin und Frankfurt das FrischeSeminar in 2020 auch im Süden Deutschlands vertreten.

IHK-Zertifikatslehrgang „Experte/in für Fruchtreifung“ auch 2020

Der erstmals in diesem Jahr sehr erfolgreich durchgeführte IHK-Zertifikatslehrgang „Experte/in für Fruchtreifung“ wird im Oktober 2020 erneut angeboten. Das umfangreiche Schulungsprogramm liefert Hintergründe und Expertenwissen rund um die Artikel Banane, Mango, Avocado und Kiwi sowie deren Reifung. Zielgruppe sind Reifer und diejenigen, die es werden wollen, aber auch Mitarbeiter im Einkauf, Vertrieb und Qualitätsmanagement. Kooperationspartner aller Seminare und Lehrgänge in Bonn ist die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Nähere Informationen und Anmeldung zu den Seminaren und Lehrgängen unter: www.frischeseminar.de (DFHV)