Deutscher Innovationspreis Gartenbau verliehen

Im Rahmen des "Tages der offenen Tür" hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner am 21. August in Berlin den "Deutschen Innovationspreis Gartenbau" an drei Preisträger verliehen. Der Preis wird seit 1997 jährlich vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Im Rahmen des "Tages der offenen Tür" hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner am 21. August in Berlin den "Deutschen Innovationspreis Gartenbau" an drei Preisträger verliehen. Der Preis wird seit 1997 jährlich vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Ausgezeichnet werden Innovationen, die in besonderer Weise zentrale Fragen des Gartenbaus aufgreifen, nämlich umweltgerechter Pflanzenschutz, Steigerung der Energieeffizienz und Rationalisierung der Arbeit.

Für den Bereich Pflanze:
Im Betrieb Stöckmann aus Bad Zwischenahn hat man sich einer Kundengruppe angenommen, die ständig zunimmt: Besitzer von kleinen Grundstücken mit Interesse an hochwertigen Pflanzen. Durch konsequente Suche nach klein bleibenden und langsam wachsenden Gehölzen, deren Aufzucht und teilweise auch Veredelung, wurde unter dem Markennamen "nasto Symphony" ein Sortiment aufgebaut, das besonders für kleine Gärten und Kübelpflanzen geeignet ist. Durch vielfältige Maßnahmen und Materialien zur Warenpräsentation ist ein eindrucksvolles Gesamtkonzept entstanden, das Interesse an den edlen Produkten weckt. Die Jury war beeindruckt von der Konsequenz der Umsetzung des Gesamtkonzeptes und dem umfassenden Sortiment im Bereich Kleingehölze.
(Baumschule E.A. Stöckmann, Jochen Stöckmann, Westersteder Str. 20A, 26160 Bad Zwischenahn, Telefon: 04403/71255, E-Mail: Info(at)eastoeckmann.de, Internet: www.ea-stoeckmann.de)

Für den Bereich Technik:
Der "Kirpy" ist eine von der Firma ai-solution GmbH in Wolfsburg entwickelte Spargelvollerntemaschine, die in einem Arbeitsgang den gesamten Spargeldamm beernten kann. Damit hat die Firma ai-solution ein System von hoher innovativer Qualität auf den Markt gebracht, das die schwere und zeitintensive Arbeit der Spargelernte wesentlich erleichtert. Mit dem Spargelvollernter "Kirpy" wird der Spargel im Damm auf einer festgelegten Höhe mechanisch durch zwei rotierende Messerscheiben abgeschnitten. Die gesamte Erde wird durch ein Siebkettenband aufgenommen und gesiebt. Anschließend wird der Spargeldamm wieder neu aufgebaut und geformt. Der ausgesiebte Spargel wird auf ein Sortierband gefördert und von Erntehelfern in Kisten einsortiert. Außerdem werden Steine und Erdklumpen ausgesiebt, so dass der neue Damm aus lockerer Erde besteht und die Qualität der nächsten Erntewelle gefördert wird. Der "Kirpy" ist der erste Spargelvollernter, der mit einem Folienlegemodul kombiniert wurde. Dieses Modul führt die Folie über Rollen, was die Reibung an der Folie mindert und somit die Haltbarkeit der Folie entscheidend verlängert.
(ai-solution GmbH, Christian Bornstein, Heinenkamp 24, 38444 Wolfsburg, Telefon: 05308/693812, Mail: info(at)ai-solution.de, Internet: www.ai-solution.de)

Für den Bereich Kooperation/Betriebsorganisation:
Der Freilandanbau im geschlossenen System mit Wasserrecycling durch eine Biofilteranlage ist ein Konzept der RheinMaasFlora KG, Kevelaer, die das aktuelle Wissen über geschlossene Bewässerungssysteme und Biofilteranlagen großflächig umsetzt. Das Konzept besitzt damit Modellcharakter für den Freilandanbau von Containerkulturen. Als innovativ an diesem Projekt wird neben der Größe der Anlage die Verknüpfung von produktionstechnischen, phytosanitären und umweltschonenden Aspekten angesehen. Unterstützt wird die Preiswürdigkeit auch durch die geplante Öffentlichkeitsdarstellung des Projektes im Rahmen einer Online-Dokumentation der Wasserflüsse in der gesamten Anlage.
(RheinMaasFlora KG, Ottersweg 6, 47624 Kevelaer, Tel.: 02832-5000127, Mail: gruentjens(at)eurofleurs.de, Internet: www.eurofleurs.de). (bmelv)

Portraits der Preisträger 2010