Blu-Blumen: Bio-Zuckererbse - die Neuheit 2019

Die Bio-Zuckererbse kommt aus einem biologischem Anbau und verfügt dazu auch über einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, Mineralien, Folsäure, verschiedenen Vitaminen und pflanzlichen Eiweißen. Sie sind daher ein leckerer und gesunder Snack.

Die Bio-Zuckererbse kommt aus einem biologischem Anbau. Bild: Blu-Blumen GbR.

Gerade Kinder lieben den süßen Geschmack der grünen Kügelchen, der den Erbsen auch ihren Namen Zuckererbsen gibt. Dazu ist der Anbau auch noch ausgesprochen einfach. Die Pflanze wächst besonders kompakt und ist daher ideal für Kübel u. Kasten.

Verwendung: Die Zuckererbsen kann man entweder roh verzehren, z.B. in Salaten oder als Gemüse in der Pfanne anbraten und lediglich mit ein wenig Salz würzen. Zuckererbsen, auch Zuckerschoten oder Kaiserschoten genannt, sind frisch, knackig und süß. Sie können mit Hülle gegessen werden. Besonders gut passen sie auch zu Wok-Gerichten.

Pflege: Pralle Sonne oder Schatten, solange die Bewässerung angepasst erfolgt, gedeiht die Pflanze nahezu überall. Weil die Zuckererbsen ranken, benötigen sie aber in jedem Fall eine Kletterhilfe und Platz nach oben. Der Standort sollte nicht allzu geschützt liegen. Mit Wind und Witterung haben sie keine Probleme, mit unzureichender Belüftung hingegen schon. Der Topf sollte mit mind. 10 Liter groß sein. Erbsen brauchen außer der ersten Grunddüngung keinen weiteren Dünger. Regelmäßig gießen, aber keine Staunässe im Topf. Erbsen benötigen verglichen mit anderem Balkongemüse relativ wenig Wasser. Bei Zuckererbsen kann bereits geerntet werden, wenn sich im inneren der Hülse nur kleine Samen abzeichnen. Je länger man hier wartet, desto größer aber auch härter und herzhafter werden diese. Erntezeit ist von Juni bis September.