BdS: Ergebnisse des Arbeitskreises Sichtung

Mit vielen beeindruckenden Neuheiten haben Züchter in den letzten 15 Jahren das Heuchera- und Heleniumsortiment ergänzt.

Der BdS veröffentlicht die Ergebnisse des Arbeitskreises Sichtung. Bild: GABOT.

Das Heuchera- und Heleniumsortiment haben Züchter in den letzten 15 Jahren mit vielen beeindruckenden Neuheiten ergänzt. Eine Orientierungshilfe für die gärtnerische Praxis leisten die Ergebnisse der dreijährigen Staudensichtung, die nun vorliegen.

Die erste Sichtung von Helenium wurde von den Mitgliedern des Arbeitskreises Staudensichtung des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) 2004 abgeschlossen. Die aktuelle Ergänzungssichtung von 30 neuen Sorten bestätigte im Vergleich der mitgetesteten Sorten aus der ersten Sichtung fast ausnahmslos die ursprüngliche Bewertung. Das aktuell gesichtete Sortiment umfasst unter anderem neue Varianten mit stark nach oben gebogenen, fast eingerollten, Zungenblüten, niedrig bleibende Sonnenbräute und auch Sorten, die mit einer Vieltriebigkeit sowie einem straffen, geschlossenen Pflanzenkörper beeindrucken.

Auch 120 Heuchera-Sorten, die seit 2000 neu in den Handel gelangt sind, wurden in diesem Jahr abgesichtet. Die Laubvarianten zeigen die Farbtöne Braun/Rot, Purpur, Rot/Orange/Apricot, Grün/Gelb, Silbrig ergänzt mit Marmorierungen und auffälligen Aderungen sowie unterschiedlichen Blattformen. Leider werden einige Sorten kurz nach ihrer Markteinführung wieder aus dem Angebot genommen. Es ist zu hoffen, dass die von den Experten mit drei („ausgezeichnet) oder zwei („sehr gut“) Sternen bewerteten Sorten länger für die gärtnerische Verwendung zur Verfügung stehen.

Die jeweils besten Sorten stellt der BdS in den Faltblättern Helenium. Sonnenschein im Staudenbeet“ und „Heuchera. Beeindruckend vielfältig“ zusammen.

Diese sind kostenlos beim BdS anzufordern unter info(at)stauden.de. (ZVG/BdS)