BayWa: Kulturschutz-Lösungen mit künstlicher Intelligenz

Schwerpunkt am Messestand der BayWa auf der Fruchtwelt Bodensee waren Schutzsysteme für Obstplantagen und Agrarroboter.

Im Gemüsebau hat der Agrarroboter „Oz“ (im Bild rechts), eine Innovation des französischen Start-ups Naio Technologies, bereits erste Bewährungsproben bestanden. Bild: Naio.

Besucher der Fruchtwelt Bodensee konnten in diesem Jahr am BayWa Messestand B1-420 über fünf beispielhafte Obst-Plantagen zwischen Oberschwaben und Bodensee hinweggleiten und sich durch eine 3D-Brille anschauen, wie heimisches Obst vor den negativen Folgen des Klimawandels wirksam geschützt wird. Möglich machen dies Kugelbilder, die per Drohne in 360-Grad-Perspektive aufgenommen wurden. Ein weiterer Blickfang am 312 Quadratmeter großen Messestand war der Agrarroboter „Oz“ , der im Gemüsebau bereits erste Bewährungsproben bestanden hat. Die BayWa wollte damit einen Diskussionspunkt über die Einsatzmöglichkeiten von Agrarrobotern im Obstbau setzen.

„In Anbetracht der gesellschaftlichen Anforderungen an die Obstproduktion beschäftigen wir uns als BayWa intensiv damit, wie wir den Integrierten Obstbau weiterentwickeln können, zum Beispiel durch künstliche Intelligenz“, sagte Rudolf Holzwarth, Zielgruppenmanager Betriebsbedarf Obstbau bei der BayWa. Der Agrarroboter „Oz“, eine Innovation des französischen Start-ups Naio Technologies, zum Beispiel kann Gemüsebeete autonom und ohne Einsatz von Chemie von Unkraut befreien. Dank seines geringen Eigengewichts schont er gleichzeitig den Boden. „Mit den Erzeugern wollten wir auf der Messe diskutieren, ob und wenn ja wie eine solche Technologie für den Obstbau adaptiert werden könnte“, so Holzwarth.

Die stete Entwicklung hin zu Kulturen, die unter großflächigen Schutzanlagen gedeihen, gilt hingegen als alternativlos. Durch Extrem-Wetterereignisse oder die Einwanderung fremder Insekten sind heimische Früchte noch schutzbedürftiger geworden. Im Schadenfall bedrohen mögliche Ernteverluste und Qualitätseinbußen dabei nicht nur die Existenzgrundlage der regionalen Erzeuger, sie schmälern letztlich auch das Angebot an heimischen Früchten im Lebensmitteleinzelhandel. Die BayWa präsentierte auf der Fruchtwelt verschiedene Systeme zum Schutz vor Sturm, Hagel und unerwünschten Insekten – sowohl aufgespannt am Messestand als auch als Kugelbilder, eingebettet in die attraktive Landschaft der Bodensee-Region. (BayWa)