Agrifirm: Jahresfinanzbericht 2019 veröffentlicht

Die Ergebnisse der Royal Agrifirm Group für 2019 wurden bekannt gegeben. Das Unternehmen wird von seinem Ergebnis im Jahr 2019 etwa 16 Mio. Euro an die Mitglieder der Genossenschaft zahlen.

Agrifirm wird von seinem Ergebnis im Jahr 2019 etwa 16 Mio. Euro an die Mitglieder der Genossenschaft zahlen.

Die Ergebnisse der Royal Agrifirm Group für 2019 wurden am 20. März 2020 bekannt gegeben. Agrifirm wird von seinem Ergebnis im Jahr 2019 etwa 16 Mio. Euro an die Mitglieder der Genossenschaft zahlen. "Wie in den vergangenen Jahren ist dieser Betrag deutlich höher als das Ergebnis der niederländischen Kernaktivitäten allein", sagt CEO Dick Hordijk.

Höherer Coop+-Faktor

Seit 2012 hat Agrifirm 125 Mio. Euro aus seinem Jahresergebnis an die Mitglieder gezahlt. Der Kooperationsfaktor für 2019 beträgt 1,6. Dieser so genannte 'Coop+-Faktor' drückt das Verhältnis zwischen den gesamten Mitgliedszahlungen und dem Nettoergebnis des Mitgliedsunternehmens aus. "Das bedeutet, dass wir unseren Mitgliedern mehr als den Gewinn zahlen, den wir auf unserem Heimatmarkt erzielen", sagt Hordijk. "Agrifirm ist in dieser Hinsicht einzigartig, denn wir können dies nur tun, weil wir eine international tätige Genossenschaft sind. Die Finanzlage von Agrifirm bleibt mit einer Solvabilität von 57% und einer ausgezeichneten Liquidität stark. Die Investitionen und Abschreibungen sind gut ausgeglichen.

Herausfordernder Markt

2019 war aus finanzieller Sicht ein herausforderndes Jahr. Das Ergebnis stand aufgrund der niedrigeren Margen in den Niederlanden und der Folgen der Schweinepest in China unter Druck. Infolgedessen belief sich der Nettogewinn auf 17,2 Mio. Euro gegenüber 44 Mio. Euro im Jahr 2018. Der Agrarsektor in den Niederlanden stand 2019 vor vielen Herausforderungen. Die Einstellung des Stickstoffkonzepts und der Stickstoffdebatten, die Proteste der Landwirte und der politische Vorschlag zur Halbierung des Viehbestands führten zu großen Unruhen. Die zirkuläre Landwirtschaft hat als Mittel zur Förderung der Nachhaltigkeit innerhalb des Sektors Interesse geweckt. Agrifirm ist an verschiedenen Initiativen beteiligt und konzentriert sich auf Chancen, sofern sie das Ertragsmodell der Landwirte langfristig verbessern. Agrifirm unterstützte die Landwirte in politischen Debatten und mit seiner Werbekampagne #trotsopdeboer (stolz auf unsere Landwirte). "Mit dieser Kampagne haben wir den Beitrag des Agrarsektors zur Schaffung einer nachhaltigen Nahrungsmittelkette und zu mehr Nachhaltigkeit demonstriert", betont Hordijk.

Übernahmen und neue Joint Ventures

Durch Akquisitionen und neue Joint Ventures wuchs Agrifirm 2019 weltweit. "Dank der jüngsten Akquisitionen können wir unsere Kundenorientierung weiter stärken und mit einem ausgefeilteren Portfolio besser auf globale Veränderungen reagieren", sagt Dick Hordijk. In Belgien haben wir unsere Kräfte mit der Übernahme des Mischfutterunternehmens Quartes gebündelt, um unser Wissen und unsere Größe zu erweitern und bessere Zukunftsaussichten für Kunden, Händler und Mitarbeiter zu erreichen.

Der Blumenzwiebelsektor ist mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Mit der Übernahme von GMN, einem auf den niederländischen Blumenzwiebelsektor spezialisierten Lieferanten, ist Agrifirm besser in der Lage, Lösungen anzubieten, die die Erträge für die Züchter verbessern und die weitere Begrünung beschleunigen. Im Juni wurde Agrilakes, ein Joint Venture mit Land O'Lakes, angekündigt. Das neue Unternehmen kombiniert Marktkenntnis, Technologie und Forschungskapazitäten, um Dienstleistungen im Zusammenhang mit Tierfutter für Milchvieh in China anzubieten. Die Partnerschaftsvereinbarung von Agrifirm mit Dinamica Generale, einem Weltmarktführer im Bereich der Wiege- und NIR-Technologie für Mischfutterautomaten, ermöglicht es uns, eine optimale Futtermittelberatung anzubieten. Auf diese Weise können die Kunden von Agrifirm nun auf der Grundlage zuverlässiger Messungen und Daten Futtermittel von ihrem eigenen Land innerhalb festgelegter Bedingungen präziser verabreichen.

Wachstum bei Welkoop und Nutricontrol

Welkoop hat erneut sehr positive Ergebnisse erzielt. Das erfolgreiche Einzelhandelsunternehmen, das sich auf Garten- und Tierartikel sowie Arbeitsbekleidung spezialisiert hat, verfügt über physische Einzelhandelsgeschäfte sowie einen Webshop und profitiert von einer effizienten Logistik und Distribution. Im Jahr 2019 wurde mit dem Bau einer neuen Hauptverwaltung und eines neuen Vertriebszentrums in Apeldoorn Nord begonnen, um auch in Zukunft weiteres Wachstum erzielen zu können. Auch Nutricontrol, das hochwertige Labor von Agrifirm in Veghel, verzeichnete weiterhin ein starkes Wachstum bei Umsatz, Gewinn und Personalbestand. Durch ein hohes Maß an Professionalisierung, Investitionen und Automatisierung in den letzten Jahren konnte Nutricontrol effektiv auf die wachsende Nachfrage nach Analysen des Nährwerts und der Lebensmittelsicherheit für interne und externe Kunden im Milch-, Futter- und Lebensmittelsektor reagieren. (Agrifirm)