Floriade: Bereit eine grünere Zukunft zu präsentieren

Bei der Eröffnungsfeier der Expo 2022 Floriade Almere-Amsterdam wurden die Gäste Zeugen der Bedeutung des Zierpflanzenbaus für die Gestaltung einer urbanen Zukunft mit der Natur.

(Von links nach rechts) Seine Majestät König Willem-Alexander, die amtierende Bürgermeister von Almere, Frau Ank Bijleveld-Schouten, und Expo 2022 Floriade CEO Hans Bakker. Bild: Floriade.

Die International Association of Horticultural Producers (AIPH) nahm am 13. April an der Eröffnung der Expo 2022 Floriade Almere-Amsterdam, Niederlande, teil. In den nächsten sechs Monaten bis zum 9. Oktober wird diese von der AIPH genehmigte Weltgartenbauausstellung das Thema "Growing Green Cities" (Wachsende grüne Städte) präsentieren. Seine Majestät König Willem-Alexander war Ehrengast bei der feierlichen Eröffnung. Werner Schouten, ein Nachhaltigkeitsexperte und Moderator der Eröffnungszeremonie, führte in das Thema der Floriade ein und wies auf die Dringlichkeit hin, dem Klimawandel mit mutigen Maßnahmen zu begegnen.

Die amtierende Bürgermeisterin von Almere, Frau Ank Bijleveld-Schouten, sprach vor den Würdenträgern darüber, wie diese siebte Ausgabe der Floriade mit ihren vier Konzepten Lösungen für die größten Probleme der Welt aufzeigen wird: Begrünung der Stadt, Ernährung der Stadt, Gesundheit der Stadt und Energie für die Stadt.

Die Generalkommissarin der Floriade Expo 2022, Annemarie Jorritsma, lobte die beteiligten Personen und unterstrich die Bedeutung des pädagogischen Zwecks der Floriade für die Begrünung der Städte. Sie gab einen Einblick, warum die Genehmigung der AIPH für die Floriade im Jahr 2014 so wichtig war: "Bis 2050 werden 68% der Weltbevölkerung in Städten leben, deshalb wollten wir uns im Gartenbausektor ernsthaft darum bemühen, grünere und gesündere Lösungen für die nächste Generation zu finden. 

Floriade ist der Markenname für diese Weltgartenbauausstellung der Kategorie A1, die seit der ersten von der AIPH anerkannten Ausstellung in Rotterdam im Jahr 1960 alle zehn Jahre in den Niederlanden stattfindet.

Die Eröffnungszeremonie unterstrich mit der Ansprache des niederländischen Ministers für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität, Henk Staghouwer, auch die Bedeutung der Floriade für einen umweltfreundlicheren Wandel in der Welt. Er sagte: "Liebe Kinder, liebe Studenten, dies ist meine Botschaft an euch, wir brauchen eure Träume und euren Optimismus. Diese Floriade zeigt, dass Optimismus erlaubt ist, mit den Projekten und Lösungen, die zeigen, wie Menschen mit der Natur und nicht auf ihre Kosten produzieren können." Der Generalsekretär des Bureau International des Expositions (BIE), Dimitri Kerkentzes, schließt sich diesem Aufruf an die Jugend an, sich heute auf der Floriade für ein grüneres Morgen und eine von der Natur geprägte urbane Zukunft zu engagieren. Herr Schouten wies mit Nachdruck darauf hin, dass es ohne die Gartenbauer keine Floriade geben würde. Anschließend stellte er eine Videopräsentation vor, in der die Bedeutung der globalen Zierpflanzenbauindustrie für die Produktion von Bäumen und Pflanzen hervorgehoben wurde, die "graue Städte in grüne verwandeln". Sie wurde vom AIPH-Präsidenten Bernard Oosterom und dem Vorsitzenden des niederländischen Gartenbauverbandes Kees van Rooij präsentiert.

Herr Oosterom hatte die Ehre, Seiner Majestät einen Mini-Apfelbaum zu überreichen, der von der Kwekerij Fleuren in Baarlo gezogen wurde. Er sagt: "Dieser Baum wird nicht viel größer als ich, und man kann ihn in einem Topf oder in der Erde anbauen. Unsere wunderbare Industrie ist voll von Innovationen wie dieser, und jede einzelne wird dazu beitragen, unsere nächste Generation auf eine naturnähere Zukunft in grüneren Städten vorzubereiten." Die Expo 2022 Floriade erstreckt sich über eine Fläche von 62 Hektar und liegt vier Meter unter dem Meeresspiegel auf dem vom Ijsselmeer zurückgewonnenen Land. Almere ist eine der jüngsten und siebtgrößten Städte der Niederlande. Derzeit leben 215.000 Menschen in der Stadt. Prognosen zufolge wird die Stadt in den nächsten zehn Jahren auf 300.000 Einwohner anwachsen. Es gibt auch Pläne für einen weiteren Ausbau auf 400.000 Einwohner, womit die Stadt zu den fünf größten Städten der Niederlande gehören würde.

Almere liegt im Polder Flevoland und wurde in den 1970er Jahren gegründet, um Wohnraum für die Stadterweiterung von Amsterdam und der Randstad zu schaffen, ohne dass die bestehenden Städte erweitert werden mussten. Ziel war es, das "Grüne Herz" zu erhalten, ein großes Grün- und Naturgebiet innerhalb des Randstadkreises.

Dem niederländischen Architekten Winy Maas gebührt das Verdienst, das Floriade-Gelände so umfassend und "systemisch" gestaltet zu haben, indem er ein quadratisches Raster von 800 mal 800 Metern verwendet und es auf bereits vorhandene Elemente wie Wälder, Wasser, eine Insel und eine Autobahn gelegt hat. Dadurch entsteht eine geometrische Regelmäßigkeit, die für die Besucher leicht verständlich ist und in der sie sich gut zurechtfinden.

Der berühmte niederländische Landschaftsarchitekt Niek Roozen hat mit dem Green City Arboretum ein kühnes Bepflanzungskonzept entworfen, das ein leuchtendes Beispiel für die grüne Entwicklung der Stadt darstellt. Nach der Fertigstellung der Floriade im Oktober wird das Green City Arboretum Teil des neuesten Wohngebiets von Almere, Hortus, sein. Neben diesem Erbe werden ein 14-stöckiges Wohnhochhaus Flores, die Fachhochschule Aeres, das Flevoland Campus Food Forum und ein Pflegeheim entstehen. Der königliche Kommissar der Provinz Flevoland, Leen Verbeek, sagt, Almere habe trotz einer weltweiten Pandemie eine herausragende Leistung erbracht. Er sagt: "Auch wenn es nicht immer reibungslos gelaufen ist und es immer wieder zu Problemen kommt, ist dies eine Leistung. Wir sehen hier Menschen mit Beharrlichkeit und Pioniergeist. Darauf bin ich stolz."

Die Landschaftsarchitektur, die Gärten, die Blumen und die Pflanzen sind der Hauptgrund für den Besuch der Floriade. Der Park, die Gärten und die Ausstellungen repräsentieren die Ziele, Themen und Konzepte der Expo. Die 33 internationalen Pavillons sind das Ergebnis diplomatischer Verhandlungen zwischen nationalen und regionalen Regierungsmitgliedern, die mehr als drei Jahre gedauert haben, um die Teilnahme zu sichern. Keine leichte Aufgabe, insbesondere während einer weltweiten Pandemie.

Nach der offiziellen Eröffnungszeremonie unternahm Seine Majestät einen Rundgang durch die Weltgartenbauausstellung. Er sah die internationalen, nationalen und kommerziellen Einrichtungen im Park und begrüßte die Kommissare. Er spazierte auch über die Promenade im 10.000 m2 großen Green House, um sich die Gartenbauausstellungen aus aller Welt anzusehen.

Das Jugendsinfonieorchester Almere spielte ein Stück aus der neunten Sinfonie von Antonín Dvořák, Aus der Neuen Welt. Während Seine Majestät zusammen mit drei Jugendlichen Kressepflanzen, die von Koppert Cress B.V. zur Verfügung gestellt wurden, zu einem lebendigen Abbild der Karte der Floriade 2022 pflanzte.

Nachdem der Geschäftsführer der Floriade, Hans Bakker, die Expo für eröffnet erklärt hatte, wurde Seine Majestät in einem Golfcart-Buggy über das Gelände gefahren und sprach kurz mit den Gärtnern, die das Grün auf der Floriade angelegt hatten. Der Nachmittag endete mit einer Fahrt Seiner Majestät mit der 850 Meter langen Seilbahn, die von der Insel Utopia bis zur Endstation auf der anderen Seite der Autobahn A6 führt. (AIPH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.