Helmers: Robuste Bambussorten setzen auffällige Akzente

Wenn Helmers Baumschulen am 11. November 2018 die Türen zur diesjährigen Wintermesse öffnen, präsentiert das traditionsreiche Familienunternehmen erneut eine umfangreiche Sortimentsvielfalt.

Schlanker, hoher Wuchs - Well-Born® Bamboo Africa 'Maasai'®. Bild: Helmers.

Einen besonderen Schwerpunkt setzt Helmers in diesem Jahr mit den neuen Bambus-Sorten von Well-Born® Bamboo Africa. Damit produziert der Betrieb Fargesia, die aus einer Sammlung von robusten Wildsämlingen selektiert wurden und daher besonders vital und widerstandsfähig sind. Neben ihrer ausgesprochen guten Winterhärte hat sich in diesem Sommer gezeigt, dass sie sich auch bei starker Hitze sehr gut entwickeln. „Damit wissen wir, dass die Pflanzen mit anspruchsvollen Klimabedingungen hervorragend umgehen können und auch dann ein gutes Wachstum und ein gesundes Erscheinungsbild präsentieren“, sagt Inhaber Eike Helmers.

Ganz bewusst hat sich das Unternehmen dabei auf die Auslese einiger besonderer Sorten fokussiert. „Wir möchten den Kunden einerseits die außergewöhnliche Farbvielfalt der Well-Born® Bamboo Africa-Serie präsentieren und ihm gleichzeitig die Auswahl erleichtern“, erklärt Helmers. So bietet Fargesia murieliae 'Blue Lizard'® großes Laub im dunklen Grün mit leichtem Blaustich, während 'Ivory Ibis'® einen dezenteren, eleganten Grünton mit lindgrünen Halmen und elfenbeinfarbigen Hüllblättern aufweist. Ebenfalls große Blätter bei einem insgesamt schmalen, aufrechten Wuchs zeigt Well-Born® Bamboo Africa 'Maasai'®. Besonders auffällige Akzente setzt der Bambus 'Red Zebra'® mit seinen Halmen, die sich durch Sonneneinstrahlung bordeauxrot verfärben. Diese stehen dann im schönen Kontrast zu den tiefgrünen Blättern sowie den weißen Halmscheideblättern. Die Sorten der Well-Born® Bamboo Africa-Serie eignen sich mit ihren unterschiedlichen Wuchseigenschaften sowohl für Bambushecken als auch für die Pflanzung im Kübel als Solitär. Durch die im Topf kultivierten Pflanzen wird ein ganzjähriger Versand ermöglicht. Zusätzlich führt das Unternehmen containerisierte, ein Jahr im Freiland gewachsene Pflanzen.

Die im afrikanischen Stil gestalteten Etiketten sorgen für eine auffällige Präsentation am Point of Sale, die ab Frühjahr 2019 durch einen einheitlichen, schwarzen Topf mit goldener Schrift noch verstärkt wird. Lizenznehmer Wilfried Janßen zielt hiermit auf eine vereinfachte Kommunikation zum Endverbraucher ab, damit dieser die hochwertigen Pflanzen auf der Verkaufsfläche sofort erkennen kann.

Bis zum 6. März 2019 können Besucher der Wintermesse bei Helmers neben den exklusiven Bambus-Sorten den Musteraufbau mit dem Sortiment der kommenden Frühjahrssaison besichtigen oder direkt ihr Einzelstück aus einem von ca. 2.000 handgeformten Formgehölzen ausbinden und reservieren.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.